Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hochschulabschlüsse seit 2003 mehr als verdoppelt

Hessen. Im Prüfungsjahr 2015 führten an den 34 hessischen Hochschulen 37.500 Prüfungen zum erfolgreichen Abschluss von Studium oder Promotion. Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamts stieg die Zahl der Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen gegenüber 2014 um 1500 oder vier Prozent. Der Trend der deutlichen Zunahme bei den erfolgreich abgelegten Hochschulprüfungen, der seit 2003 andauert, setzte sich weiter fort. Im vergangenen Jahr gab es mehr als doppelt so viele Hochschulabschlüsse als im Jahr 2003. Die positive Entwicklung geht zum Teil auf die Zunahme der Bachelor- und Masterstudiengänge zurück, die im Jahr 2004 in Hessen als Regelabschlüsse eingeführt wurden.

Die aktuelle Zunahme ist hauptsächlich auf den abermaligen Anstieg der Bachelor- und Masterabschlüsse zurückzuführen. Mit 18 750 erfolgreich abgelegten Bachelorprüfungen stieg die Zahl innerhalb eines Jahres um über 6 Prozent. Die Zahl der Masterabschlüsse legte innerhalb eines Jahres um fast 23 Prozent auf 9240 zu. Im Jahr 2015 führten fast drei Viertel der erfolgreich abgelegten Prüfungen zum Bachelor oder zum Master.

Die Zahl der Diplomabschlüsse nahm weiterhin deutlich ab. Sie ging innerhalb eines Jahres um fast die Hälfte auf 1340 zurück. Der Diplomabschluss hat in der hessischen Hochschullandschaft nur noch eine geringe Bedeutung. Ferner wurden 3080 Lehramtsprüfungen (nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahr), 1890 (minus 50) Staatsexamina, 460 (minus 140) Magisterprüfungen und 2350 (plus 100) Promotionen erfolgreich abgelegt. An den Verwaltungsfachhochschulen bestanden 260 (minus 55) Studierende die staatliche Laufbahnprüfung.

Über die Hälfte aller erfolgreichen Abschlussprüfungen (18 800) wurden von Frauen abgelegt. Die Zahl der Absolventinnen erreichte zum zehnten Mal in Folge einen neuen absoluten Höchststand. Etwa elf Prozent der Absolventinnen und Absolventen (4100) besaßen eine ausländische Staatsangehörigkeit. (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen