Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT Melsungen vor hoher Hürde in Göppingen

Momir Rnic. Foto: HartungGöppingen/Melsungen. Der 28. Spieltag in der DKB Handball-Bundesliga führt die MT Melsungen rund 400 Kilometer gen Süden. In Göppingen werden die Rotweissen am Mittwoch um 20.15 Uhr in der EWS-Arena von Frisch Auf erwartet. Dieses Spiel ist der 21. Ligavergleich zwischen den Nordhessen und den Schwaben, es wird geleitet von Matthias Brauer (Hamburg) und Kay Holm (Hagen, S-H).

Bei noch sieben ausstehenden Spielen bis zum Saisonende ist ein Blick auf das so genannte Restprogramm durchaus erlaubt. Auffällig dabei ist, dass die MT, zur Zeit Platz 4, mit Frisch Auf Göppingen den vermeintlich schwersten Auswärtsgegner von ihren drei Auftritten in fremden Hallen vor der Brust hat. Zumindest, wenn man das Tabellenbild betrachtet. Die Grünweissen liegen auf Rang sieben, während die beiden anderen Gastgeber der MT, der Bergische HC und TVB Stuttgart im letzten Drittel angesiedelt sind.

Das Hinspiel gegen Göppingen gewann die Mannschaft von Michael Roth im November mit satten 10 Toren Unterschied (31:21). An dem Tag lief bei der MT so ziemlich alles, bei den Gästen um Spielmacher Michael Kraus ziemlich wenig. Aber das ist fast ein halbes Jahr her, zu lange also, um noch irgendwelche Einschätzungen für den bevorstehend Vergleich abzuleiten. Fakt ist, die Mannschaft vom Hohenstaufen hat sich im EHF-Cup ins Viertelfinale vorgekämpft und erwartet dort vier Tage nach dem Spiel gegen die MT den SC Magdeburg. In der Liga hat die von Magnus Andersson trainierte Mannschaft seit Jahresbeginn 5:9 Punkte aus den sieben Begegnungen erwirtschaftet, wobei es das Programm in dieser Phase wirklich in sich hatte: Unter den Gegnern befanden sich nämlich die Rhein-Neckar Löwen, Wetzlar und Kiel!

“Wir wollen gegen Balingen gewinnen, um etwas entspannter nach Göppingen fahren zu können”, hatte Michael Roth noch Ende letzter Woche erklärt. Das Vorhaben ist insofern gelungen, als die MT dann am Sonntag tatsächlich den HBW besiegte. Allerdings zeigten sich seine Schützlinge gegen den abstiegsbedrohten aber kampfstarken Gast keineswegs sattelfest. Die 4.300 Fans in der ausverkauften Rothenbach-Halle mussten bis zur letzten Sekunde zittern, ehe der 29:28-Erfolg perfekt war. “Unsere Abwehr hat René Villadsen im Tor in einigen Phasen nicht genug unterstützt”, bekannte Timm Schneider (Hartung-Foto) selbstkritisch. Dabei war es der Allrounder, der nach seiner Einwechslung Mitte der zweiten Halbzeit mit drei beherzten Aktionen (2 Tore, ein heraus geholter Siebenmeter) das Signal zur Wende gab.

Wichtiger Eckpfeiler bei diesem Sieg war auch Momir Rnic. Der Halblinke hat sich mit sieben Toren rechtzeitig vor dem Gang zu seinem Ex-Club in Schwung gebracht. Bevor der Serbe 2014 zur MT kam, trug er vier Jahre lang das Trikot der Schwaben, gewann mit ihnen den Europapokal.

Wie schon gegen Balingen zuhause dürfte Michael Roth auch in Göppingen personell aus dem Vollen schöpfen können. Bis auf den noch nicht einsatzfähigen Torhüter Johan Sjöstrand (Hand-OP) stehen alle anderen Akteure zur Verfügung. Auch wenn Malte Schröder und Michael Allendorf gegen Balingen noch nicht auf der Platte standen, bereit für einen Einsatz waren sie.

Obwohl der MT-Tross eine relativ lange Anreise hat, wird die Fahrt erst am Spieltag angetreten. Der Bezug eines Tageshotels nahe dem Spielort soll den Akteuren wenigstens noch ein paar Stunden Ruhe vor dem Anwurf am Abend in der EWS-Arena ermöglichen. Für das “wegweisende und attraktive Spiel” (O-Ton Frisch Auf-Pressemeldung) sind übrigens laut Veranstalter schon 4.200 der 6.500 möglichen Karten abgesetzt. Keine Frage, die Hürde für die MT am Mittwoch ist hoch. (Bernd Kaiser)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB