Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsunger Athleten weiter noch besser

Marianne Goujard über der Hürde, vor Malin Wagner aus Remsfeld. Foto: nhNeukirchen/Melsungen. Beim Leichtathletik-Abendsportfest des LTV Neukirchen standen vor allem die Kreismeisterschaften in den Hürdenläufen sowie der Dreisprung im Mittelpunkt der Veranstaltung. Erneut erwies sich dieser Termin bei herrlichem Sommerwetter als gute Wettkampfgelegenheit für die bevorstehenden Regional- und Landesmeisterschaften. Die jungen Wettkämpfer der Melsunger Turngemeinde zeigten sich in der noch kurzen Saison weiter verbessert, so dass sie sich vermutlich in ihrem besten Wettkampfjahr befinden.

In den Sprintwettbewerben über 100 und 200 Meter präsentierten sich vor allem Franziska Ebert und Lynn Olson in einer großartigen Form. Nachdem die Trainingspartnerinnen zum Auftakt im 100-Meter-Finale mit 13,4 beziehungsweise 13,5 Sekunden für einen Melsunger Doppelsieg gesorgt hatten, beeindruckten beide im 200-Meter-Lauf mit einem tollen Kurvenlauf. Franziska Ebert belegte mit 27,4 Sekunden hinter Merle Hinz (LAV Kassel, 27,3) den zweiten Platz. Lynn Olson, die im Vorjahr noch mit 30,01 Sekunden in der Bestenliste verzeichnet war, pulverisierte ihren Hausrekord auf 27,8 Sekunden. Man darf jetzt schon auf ihren ersten 800-Meter-Lauf gespannt sein.

Sie holten sechs Titel über die Hürdenstrecken. Foto: nhAuch Marvin Knaust ist derzeit besser denn je in Form. Der 15-Jährige, der trotz einer Entzündung am Achillessehnenansatz mit einer 200-Meter-Bestzeit von 27,28 Sekunden nach Neukirchen anreiste, steigerte sich auf 25,9 Sekunden. Der 14-jährige Lars Werner überraschte im 100-Meter-Lauf der U16 mit 13,0 Sekunden. Auch Nele Grenzebach freute sich über ihre 13,9 Sekunden, blieb sie doch über 100 Meter zum ersten Mal unter 14 Sekunden.

Nervosität bestimmte die Szene beim 400-Meter-Hürdenlauf vor dem Start, denn die meisten Melsunger Teilnehmer waren diese Strecke noch nie gelaufen. Nach dem Rennen waren alle froh, denn die Läufer aus Melsungen holten alle Kreismeistertitel. Bei den Männern verteidigte Tobias Stang, der vorher die 200 Meter in 25,4 Sekunden herunter gespult hatte, seinen Titel erfolgreich. Der 20-Jährige blieb aber nach seiner Verletzung mit 65,7 genau zwei Sekunden hinter seiner Zeit aus dem Vorjahr zurück. Einen spannenden Wettkampf lieferten sich Aaron Werkmeister und Lorenz Funck bis auf die Zielline. Der hessische Vizemeister über 2000m Hindernis hatte sich vorher über 200 Meter auf 26,4 Sekunden verbessert und machte vor dem 400m-Hürdenfinale einen zuversichtlichen Eindruck. Aaron Werkmeister, der 2015 den Titel in der U18 mit 71,0 Sekunden gewonnen hatte, wollte sich aber nicht so leicht Lars Werner überzeugte mit einer neuen 100-Meter-Bestzeit. Foto: nhgeschlagen geben. Obwohl die beiden Ausdauerspezialisten die Hürden nicht überliefen, sondern regelrecht übersprangen und dadurch einige Sekunden verloren, zeigten sie ein beherztes Rennen. Noch an der letzten Hürde lagen beide gleichauf. Überraschend hatte Werkmeister am Ende mehr Reserven und konnte sich nach 66,4 Sekunden vor Funck (66,5) knapp durchsetzen. „Wenn ich meine Hürdentechnik verbessere, dann sollte ich im nächsten Jahr noch einmal über vier Sekunden schneller laufen können“ meinte der 18-Jährige, der bereits vorher den Hochsprung ohne einzuspringen mit 1,60 Meter gewonnen hatte.

In ihren Solovorstellungen holten sich Marvin Knaust (69,6), Lynn Olson (74,8) und der A-Schüler Lars Werner die Titel in ihren Altersklassen. Bernd Gabel, der zum Auftakt die 100m Hürden der M55 in 20,5 Sekunden gewonnen hatte, sicherte sich auch den ersten Platz über 400m-Hürden. Auch Marianne Goujard überzeugte bei ihrem ersten 80m-Hürdenlauf und trug sich nach 14,4 Sekunden als Kreismeisterin in die Siegerliste der W15 ein. Die Melsunger Athleten wurden an diesem Abend allein im Hürdenlauf mit acht Meisterschaften ausgezeichnet und avancierten damit erneut zum erfolgreichsten Verein im Schwalm-Eder-Kreis.

Mit 11,62 Metern setzte sich Jan Ullrich im Dreisprung durch und holte sich in Abwesenheit von Henri Alter und Tobias Stang den Titel bei den Männern.

Erfolgreich und hübsch: die Melsunger Starterinnen in Neukirchen. Foto: nhIn der WU18 holte sich die glänzend aufgelegte Franziska Ebert überraschend den Titel. Die 16-Jährige, die vorher noch nie für diese Disziplin trainiert hatte, überzeugte nach einer kurzen Einweisung mit drei guten und vor allem flüssigen Sprüngen bei leichtem Gegenwind mit 9,00 Metern vor Hannah Freitag (Alsfeld, 8,91 m).

Vorher hatten die Melsunger Starterinnen Marianne Goujard (4,33 m) Nele Grenzebach (4,49 Meter) und Franziska Ebert (4,58 Meter) als Sieger in ihren Klassen im Weitsprung bewiesen, dass sie in diesem Jahr noch ein Stück weiterkommen werden, da sie beim Absprung fast immer das Brett verfehlten und somit viele Zentimeter verschenkten. (ajw)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com