Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Dennis Horn lief in Siegburg zwei neue Bestzeiten

Dennis Horn vor dem 100m-Lauf - kritisch und konzentriert. Foto: nhSiegburg/Melsungen. Dennis Horn von der Melsunger Turngemeinde sorgt weiter für positive Schlagzeilen und scheint für die Regionalmeisterschaften am 28. Mai im Baunataler Parkstadion gerüstet zu sein. Beim Siegburger Pfingstmeeting stellte der 20-Jährige über 100 und 200 Meter mit 11,41 und 23,19 Sekunden zwei persönliche Bestzeiten auf und strahlte danach viel Optimismus für die kommenden Aufgaben aus. Allerdings konnte er bei den kühlen Temperaturen um zehn Grad nicht zeigen, was wirklich in ihm steckt. Dennoch tankte der Sportstudent bei seinen beiden Auftritten in Siegburg viel Selbstvertrauen.

„Mit meinen Zeiten bin ich bei diesen niedrigen Temperaturen hochzufrieden. Für die deutschen Hochschulmeisterschaften in Paderborn sowie für die Regional- und Landesmeisterschaften bin ich bestens gerüstet. Nun muss nur noch mein Kopf mitspielen und ich darf nicht verkrampfen. Ich hätte nichts dagegen, wenn ich bei einem dieser Wettkämpfe unter 11,30 oder unter 23 Sekunden laufen würde“, sagte der hoffnungsvolle Sprinter aus dem Malsfelder Ortsteil Elfershausen.

Der Vorjahres-Jugendliche lieferte sich im vierten von sechs 100m-Zeitläufen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit seinem Trainingspartner Pol Bidaine aus Luxemburg. Die beiden Sprinter erreichten auf gleicher Höhe die Ziellinie, so dass mit bloßem Auge nicht zu erkennen war, wer sich in diesem Lauf durchgesetzt hatte. Erst nach Auswertung des Zielfotos stand Dennis Horn als Sieger mit einem Vorsprung von 0,03 Sekunden fest.

Dennis Horn. Foto: nh„Ich glaube, ich werde im Sommer hauptsächlich die 100 Meter laufen“, sagte Horn nach seinem schnellen, aber nicht optimalen 100m-Lauf. Doch nach dem 200m-Finale stellte er diese Aussage wieder in Frage, denn auch auf der doppelt so langen Strecke gab es eine Bestzeit für ihn.

Auch über 200 Meter zeigte er keine Scheu vor der Kälte. Konzentriert und startschnell legte der 20-Jährige los und lag nach der Hälfte der Strecke nur drei Meter hinter Kai Kazmirek, dem deutschen Zehnkampfmeister von 2012. Der WM-Sechste von Peking mit 8448 Punkten lief mit 21,62 Sekunden in einer anderen Liga und scheint für das Mehrkampf-Meeting in Götzis gerüstet zu sein. „Es war für mich eine große Motivation, mit einem der weltbesten Zehnkämpfer in einem Lauf zu starten“, sagte Horn, der als Zweiter seinen Hausrekord von 23,46, den er im Vorjahr bei den Landes-Jugendmeisterschaften in Gelnhausen aufgestellt hatte, auf 23,19 Sekunden verbessern konnte.(ajw)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com