Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kreisjagdverein lud zur Hauptversammlung ein

Wolfgang Sangerhausen im Kreise der Jubilare. Foto: nhFrielendorf- Todenhausen. Das Bläsercorps des Kreisjagdvereins Hubertus Ziegenhain eröffnete im vollbesetzten Saal in Frielendorf- Todenhausen die diesjährige Jahreshauptversammlung, zu der durch den Vorstand eingeladen wurde. Unter Vorsitz von Wolfgang Sangerhausen konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden. Nach den Formalien galt es, die Verstorbenen des Jagdjahres 2015/16 zu ehren. Für Karl-Wilhelm Köhler (78 Jahre), Dr. Franz-Joachim Ausmeier (84 Jahre), Stefan Pristl (86 Jahre), Paul Helbig (78 Jahre) und Hans Metz (68 Jahre) erklang durch das Bläsercorps das letzte Halali.

In den Grußworten der Gäste wurde eine kritische Wahrnehmung der Landespolitik durch Schwarz.-Grün im vergangenen Jahr deutlich. Diese ideologisch geprägte Politik gegen den ländlichen Raum habe eine partiell unsinnige Jagdverordnung hervorgebracht. Deutlich wahrnehmbar zeigte sich die anwesende Jägerschaft insbesondere von der CDU enttäuscht. Auch der Vorsitzende ging in seinem Jahresbericht kritisch auf die Entwicklungen ein.

Wolfgang Sangerhausen mit dem langjährigen LON-Obmann Johannes Weber. Foto: nhBerichte der Obleute aus den Vereinssparten Jungjäger, Schießwesen, Naturschutz, Bläsercorps, Hundewesen und Lernort Natur umrissen das Bild einer lebendigen und aktiven Vereinsarbeit. Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes stellten sich aufgrund der gewissenhaften Arbeit als reine Formalien dar.

Dem Antrag von Hundeobfrau Barbara Schäfer, der KJV möge die Mitgliedschaft im JGHV beantragen, kam die anwesende Mitgliederschaft nach kurzer Diskussion einstimmig nach.

Folgende Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft wurden vorgenommen:
25 Jahre: Stefan Knoch, Wolfgang Schmidt
40 Jahre: Reinhold Hucke, Heinrich Merle, Ludwig Tullius, Heinrich Völker, Klaus Wettlaufer
50 Jahre: Ernst von Baumbach, Karl Jäckel, Helmut Kirschner, Erwin Kraus, Johannes Lenz, Lorenz Schmidt
60 Jahre: Ernst-Hermann Erler

Besonders zu erwähnen ist die Ehrung von Johannes Weber für viele Jahre treuen und unermüdlichen Einsatz für das Projekt Lernort Natur. Wolfgang Sangerhausen überreichte ihm einen Präsentkorb, verbunden mit den besten Wünschen für die geplante Zukunft in Niedersachsen.

Vorgestellt wurde der neugestaltete Vereinsausweis, der auch gleichzeitig als Schießausweis dienen soll.

Für 10 Jahre Bläsertätigkeit wurden geehrt: Herbert Borgerding, Helga Kaiser, Jürgen Lau und Peter Ochs.

Nach der Kommentierung der Jahresstrecke für das Jagdjahr 2015/16 nahm sich LJV-Geschäftsführer Michel Zeit, um umfassend über den Stand der Diskussionen bei verschiedenen Themenbereichen zu informieren. Zur Sprache kamen unter anderem Schalldämpferverwendung und -einsatz, Jagdscheinverlängerung, Geschlossenheit innerhalb des Verbandes und Kampagnefähigkeit  des Verbandes. Michel warb noch einmal dafür sich über den LJV-Newsletter informieren zu lassen. Auch Hasentaxation, Landesjägertag in Nidda und Entwicklungen im Bundesjagdgesetz (insbesondere im Zusammenhang mit der aktuell schwammigen Rechtslage bzgl. der Verwendung von Selbstladebüchsen) wurden berührt.

Der Vorsitzende schloss die Veranstaltung um 22.23 Uhr mit einem dreifachen Horrido. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com