- SEK-News - https://www.seknews.de -

AfD Schwalm-Eder zufrieden mit Mitgliederzahl

Schwalm-Eder. Zufrieden zeigt sich die Sprecherin der AfD im Schwalm-Eder-Kreis, Renate Glaser, über die Mitgliederzahl in ihrem Kreisverband. Die Mitgliederzahl habe sich seit der Gründung im Mai 2013 verdreifacht und steige stabil weiter. „Das Interesse ist groß“, so Glaser, vielen fehle allerdings der Mut, sich im Familien- oder Freundeskreis entsprechend zu positionieren, andere fürchten Benachteiligungen im Arbeitsleben oder Berufsumfeld. „Ein leider nicht wegzuredender Faktor“, so Glaser. Beispiele gebe es bedauerlicherweise genug.

Nichtsdestotrotz gehöre die AfD im Schwalm-Eder-Kreis zwischenzeitlich zu den Kreisverbänden mit dem größten Mitgliederzuwachs in Hessen, auch wenn sich diese auf der rund 1.500 Quadratkilometer großen Kreisfläche noch etwas „verliefen“. Zu den vorrangigen Zielen gehöre daher, zeitnah Ortsverbände zu gründen, um ortsnah mit Bürgern ins Gespräch zu kommen und deren Interessen und Anliegen in die Kreispolitik einfließen zu lassen.

„Im Altkreis Melsungen sind wir mit dem dortigen, vitalen Ortsverband zwischenzeitlich fest verankert, im Bereich Fritzlar/Wabern, dem Chattengau und der südlichen Schwalm wollen wir in absehbarer Zeit vergleichbare Strukturen schaffen“, so Glaser. Infoveranstaltungen und Bürgertreffs sollen wie bisher bewusst dezentral stattfinden, um Interessenten kurze Wege zu ermöglichen.

Die nächste Infoveranstaltung wird voraussichtlich in Schwalmstadt stattfinden, Thema wird das vor wenigen Wochen auf dem Bundesparteitag der AfD in Stuttgart beschlossene Grundsatzprogramm sein. Termin und Ort werden rechtzeitig auf der Homepage der AfD und auf Facebook bekannt gegeben. (red)

Anmerkung der Redaktion: Wir haben überlegt, ob wir diesen Beitrag veröffentlichen, zumal Medien und ihre Vertreter seitens der AfD als Lügenpresse beschimpft wurden und werden. Hierfür und für andere Verhaltensweisen haben wir kein Verständnis. Wir bringen den Text, weil uns politische Neutralität wichtig ist. Diesen Beitrag zu unterschlagen, wäre nicht neutral gewesen. Eine Meinung muss sich jeder Leser selber bilden.