Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Sohn, Slavik und Berlitz trumpfen auch im Bezirk auf

Eiko Berlitz. Foto: nhZüschen/Baunatal. Die amtierenden Hessenmeister im Straßenradsport Philipp Sohn (Elite – MT Melsungen), Viktor Slavik (Senioren – RV 1899 Kassel) und Eiko Berlitz (U 19 – MT Melsungen) machten auch bei den Bezirksmeisterschaften deutlich, dass im Moment keiner an Ihnen vorbeikommt. Beim abschließenden Straßenrennen der Elite am Donnerstagabend – ausgetragen auf dem Verkehrsübungsplatz in Baunatal – konnte sich Sohn wenige Runden vor Schluss von seinen Teamkameraden Roman Kuntschik, Hans Hutschenreuter und Eiko Berlitz absetzen. Er siegte mit deutlichem Vorsprung auf dem 35 Mal zu durchfahrenden 1,3-Kilometer-Rundkurs vor Kuntschik und Hutschenreuter.

Berlitz, der am Wochenende noch für den Hessischen Landeskader ein schweres Rennen in Italien bestritten hatte, konnte sich gleich zwei Titel in der Klasse U 19 an einem Tage sichern, ebenso wie Slavik bei den Senioren. Beide hatten bereits am Morgen auf der Zeitfahrstrecke zwischen Züschen und Naumburg ihren ersten Titel an diesem Tage geholt, wobei Slavik mit 26:04 Minuten die Tagesbestzeit auf der 20-km-Strecke gelang. Er siegte bei den Senioren 3 vor Frank Weiershäuser (RV Korbach) und Chris Frey (ZG Kassel). Am Abend wurde Slavik dann Sieger im Sprint des Straßenrennens vor Claus Siemon (MT Melsungen).

Auf der welligen Zeitfahrstrecke in Züschen hatte auch Dennis Zülch in der Klasse U 23 bereits seinen ersten Titel geholt, den er am Abend mit Platz 1 im Straßenrennen komplettierte. Toll in Form präsentierte sich beim Kampf gegen die Uhr Thomas Quast (KSV Baunatal), Sieger bei den Senioren 2 mit zweitbester Tageszeit. Lea Klawe gewann bei der weiblichen Jugend U 17 und Jonas Degenhardt (beide CJD Oberurf) bei den Männern ohne Lizenz vor Pascal Riedel (ZG Kassel) und Leonid Berlitz (CJD Oberurf)

Ziel: Jugendförderung im Radsportbezirk Kassel
Am Abend ging es in drei Startgruppen es auf den Rundkurs in Baunatal. Den Anfang machten die Schülerklassen von der U13 bis U17 sowie die Hobbyklasse der Frauen. Genau hierauf lag ein Schwerpunkt des Radsportbezirks: Die Fahrer zu motivieren, die noch keine Rennsportlizenz besitzen und Jugendliche, die an den Sport herangeführt werden sollen. Und dies in einem sicheren Umfeld ohne Verkehr.

Philipp Sohn. Foto: nhWie schon beim Zeitfahren am Morgen zeigte Lea Klawe auch an Abend in der weiblichen U17 eine gute Leistung. Ebenfalls in den Rennbetrieb hineinschnuppern konnte Nastassia Berlitz in der U13. Bei den männlichen Jugendlichen stellte die Zweirad-Gemeinschaft Kassel gleich fünf Fahrer: Mit Philipp Heringhaus und Maurice Gutbier war die U13 besetzt und Philipp Schumacher, Oskar Scholle und Mathies Hüppe zeigten im U15er-Feld ihr Können. „Der Radsportbezirk freut sich über den Zuspruch und würde gerne noch mehr Jugendliche in Zukunft bei solchen Veranstaltungen begrüßen“, so der verantwortliche Organisator des Bezirks, Frank Weiershäuser, der für Mitte Juli einen eigenen Renntag für die Schüler und Jugendklassen ankündigte.

In der Damen-Hobbyklasse waren die Velonistas des KSV Baunatal am Start. Gleich vier Damen der starken Abteilung gingen ins Rennen. Dabei konnte sich Meike Pfannkuch gegen Heike Siebert, Eva Triebel und Erika Hofmeister durchsetzen. Mit zwei weiteren Fahrerinnen in der Elite-Klasse im Folgerennen ein eindrucksvolles Mannschaftszeichen. Hier gewann Yvonne Dippel vor Petra Schildwächter. Bei den Senioren 2 siegte Mirco Holzhauer (MT Melsungen) vor Lars Riehl (KSV Baunatal), bei den Senioren 4 Bodo Peter (RSC Fuldabrück) vor Hans Peter (ZG Kassel) und bei den Jedermännern Leonid Berlitz. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com