Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT macht beim Krimi in Wuppertal EHF-Quali klar

Riesenjubel beim MT-Team angesichts des erreichten vierten Tabellenplatzes und der damit verbundenen EHF-Cup-Qualifikation. Foto: Alibek KäslerWuppertal/Melsungen. Der letzte Thriller ist gerade mal eine Woche her. Am vergangenen Sonntag schlug die MT Melsungen in der DKB Handball-Bundesliga in einem dramatischen Duell den hohen Favoriten THW Kiel mit 30:29. Am heutigen Samstag folgte sogleich der nächste Krimi: Die MT, die Anfang der zweiten Halbzeit beim Bergischen HC schon mit sieben Toren in Front lag (20:13, 37. Minute) kam im weiteren Verlauf noch einmal in arge Bedrängnis. Der komfortable Vorsprung schmolz ab der 48. Minute wie Butter an der Sonne. 20 Sekunden vor Spielende war der Tabellenzwölfte sogar bis auf einen Treffer heran gekommen und nahm eine Auszeit. Der anschließenden letzte Wurf von Viktor Szilagiy blieb in der rotweissen Abwehr hängen – Schlusspfiff und 29:28-Sieg für die Nordhessen.

Damit ist das Roth-Team nicht mehr von Rang vier zu verdrängen. Was nicht nur die beste Platzierung des nordhessischen Aushängeschildes in seiner nunmehr 11-jährigen Erstligageschichte bedeutet, sondern gleichzeitig auch die Qualifikation für den EHF-Cup in der kommenden Saison. Beste Schützen vor 2.604 Zuschauern in der Wuppertaler Uni-Halle waren MT-Kapitän Michael Müller und BHC-Linksaussen Christian Hosse mit jeweils sechs Treffern.

Kurzfristig musste Trainer Michael Roth in diesem Spiel auf Marino Maric verzichten. Der MT-Kreisläufer hatte sich im Abschlusstraining einen Mittelfussbruch zugezogen. Damit ist für Maric natürlich die Saison gelaufen, aber darüber hinaus auch die Olympiateilnahme mit der kroatischen Nationalmannschaft arg gefährdet.

Eine positive Überraschung gab es allerdings auch: Michael Allendorf feierte nach einmonatiger Verletzungspause (Schulter) sein Comeback. Der Linksaußen hatte gleich nach seiner Einwechslung Mitte der zweiten Halbzeit eine Gegenstoßszene, die er trotz heftiger Gegnerattacke erfolgreich abschloss. Kurz vor Ende traf der Flügelspieler dann ein zweites Mal aus unmöglichem Winkel.

Mit dem Sieg beim Bergischen HC im Rücken kann die MT Melsungen entspannt auf das letzte Saisonspiel blicken. Am Sonntag, 5. Juni, um 15 Uhr, ist der ThSV Eisenach zu Gast in der Kasseler Rothenbach-Halle. Nach dem Spiel gibt es die große Saisonabschlussparty mit Hitradio FFH – u.a. mit Spielerverabschiedung (Jan Forstbauer, Malte Schröder und Christian Hildebrand) und der Bekanntgabe der Fanwahl des “Besten Spielers der Saison”. Es gibt noch einige Karten im Vorverkauf.

Michael Roth: Es war zugegebenermaßen am Ende sehr knapp war, hier hat uns angesichts des Gefühls des vermeintlich sicheren Sieges in den letzten zehn Minuten die Konzentration gefehlt. Wir haben in dieser Phase vorne fünf mal aussichtsreich vergeben, hinten nicht mehr den Zugriff auf den jeweiligen Ballhalter gehabt und auch die Torhüterleistung wurde schwächer. Auf der anderen Seite hat der Gastgeber Alles oder Nichts gespielt. So kommt dann eins zum anderen und ein schöner Vorsprung ist plötzlich dahin. Positiv verlief das Comeback von Michael Allendorf, der sich mit zwei wichtigen Toren zurück gemeldet hat. Sehr schade ist natürlich die Verletzung von Marino Maric, der sich im Abschlusstraining einen Mittelfußbruch zugezogen hat. Er hat jetzt ein wenig Zeit zu regenerieren, und man muss sehen, ob es für die Olympiateilnahme reicht. Mit dem heutigen Sieg haben wir unser Saisonziel erreicht, nämlich in der kommenden Saison zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte europäisch spielen zu dürfen – das ist eine großartige Leistung. Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft, wie auch auf den Verein insgesamt. Die Entwicklung in dieser Saison, und da schließe ich die Fans mit ein, ist einfach phänomenal. Jetzt werden wir das letzte Spiel entspannt angehen können und anschließend gemeinsam die allseits verdiente Abschlussparty feiern.

Statistik
Bergischer HC – MT Melsungen 28:29 (10:13)

Bergischer HC: Gustavsson, Rudeck – Preuss (1), Hoße (6/2), J. Artmann (2), Gunnarsson (2), Majdzinski (4),  Oelze, A. Hermann (1), Weiß, Gutbrod (5), Szilagyi (5), Jonovski, Aflitulin (2) – Trainer: Sebastian Hinze.

MT Melsungen: Sjöstrand, Villadsen – Sellin (4), Golla, Fahlgren (3), Schröder, Danner (3), P. Müller (3), Boomhouwer (4), Rnic (3), Schneider, Allendorf (2), Vuckovic (1), M. Müller (6) – Trainer: Michael Roth.

Schiedsrichter: Andreas Pritschow / Marcus Pritschow (Leinfelden / Echterdingen)

Siebenmeter: 3/2 – 1/0 (Gunnarsson wirft neben das Tor, 30. Min. – Sellin scheitert an Gustavsson, 49. Min.)

Zeitstrafen: 6 – 4 (2x Preuss; 3x Weiss, disqualifiziert in der 57. Min.; Jonovski – 3x Schröder, disqualifiziert in der 43. Min.; Vuckovic).

Zuschauer: 2.604, Uni-Halle Wuppertal

(Bernd Kaiser)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com