Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

14. Jazzfrühschoppen im Kloster Haydau

Helt Oncale, Yannick Monot und die Louisiana-Band live im Kloster-Innenhof

Patrick Leuschner, Helt Oncale, Yannick Monot und Klaus Noll (v.l.). Foto: nhMorschen. Der Bretone Yannick Monot, leidenschaftlicher Sammler musikalischer Spuren der französischen Musik rund um die Welt, gilt heute in Europa als einer der wichtigen Botschafter der Cajun & Zydeco Music aus Louisiana. Der Multi-Instrumentalist Helt Oncale aus New Orleans – Louisiana, ist in vielen Stilen, von Blues über Cajun, Swing, Rock & Roll bis hin zu original amerikanischer Country & Bluegrass Musik zuhause. Die zwei humorvollen Geschichtenerzähler, verstärkt durch Patrick Leuschner am Schlagzeug und Klaus Noll am Bass, lassen am 3. Juli 2016 von 11 bis 14 Uhr als „Louisiana Band“ eine Fülle an Klangfarben im Innenhof des Klosters Haydau ertönen. Bestechend ist dabei die Harmonie im Zusammenspiel des Gesangs mit der Virtuosität der Musiker.

Yannick Monot & Helt Oncale mit ihrer Louisiana Band vertreten ein Stück franco-amerikanischer Kultur: die der Cajuns. Die französischen Siedler, die 1605 ihre Heimat verliessen, um in Kanada eine neue freie Gesellschaft zu errichten, wurden Anfang des 18. Jahrhunderts von den Engländern vertrieben und flüchteten nach Louisiana. Dort Cajuns genannt, haben sie ihre französische Sprache, Musik und Lebensart bis heute bewahrt.  Aus der Musik der Cajuns, bereichert von afro-kreolischen Rhythmen, und des Blues entstand ein neuer Musikstil: der Zydeco. Diese Musikart erfreute sich grosser Beliebtheit in New Orleans und ist auch heute noch eine der wichtigsten Zutaten des Jazz.

Yannick Monot, Helt Oncale und ihre Louisiana Band spielen die Cajun, Zydeco und New Orleans Music von heute. Rockig und bluesig geht es zu, wenn Mr. Oncale zur E-Gitarre greift und Mr. Monot seine Dobro in die Hand nimmt. Der kernige Groove lässt dem Publikum keine Chance, nicht mitzutanzen.

Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Kulturring Morschen verwöhnt als Veranstalter mit kühlen Getränken sowie leckeren und deftigen Spezialitäten und Häppchen aus heimischer Produktion, wie sie zu einem Frühschoppen gehören.

Karten gibt es für 12 Euro (8 Euro ermäßigt) im Vorverkauf im Kloster Haydau, Telefon (05664) 939100, und an der Tageskasse. (red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB