Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zeitdiebe und Naturgeister

Theater aus der Region mit Momo und Sommernachtstraum

Der Kulturstall Deute zeigt Michael Endes Momo. Foto: Karl-Heinz MierkeSchwalmstadt. Immer wieder bietet der Kultursommer auch regionalen Künstlern ein Forum, sich zu präsentieren. So gehört das erste Wochenende im Juli der Bühne Hofgeismar und dem Kulturstall Deute, die sich mit dem Kultursommer auf Wanderschaft begeben und ihre Produktionen jeweils an zwei verschiedenen Spielstätten in der Region – open air an der Totenkirche Schwalmstadt-Treysa und im Innenhof des Klosters Flechtdorf, Diemelsee – in diesem Jahr erstmals Spielstätte des Kultursommers Nordhessen – dem Kultursommer-Publikum präsentieren.

Die Bühne Hofgeismar, seit 39 Jahren in der Region fest verankert, hat sich Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“ angenommen, dem Meisterwerk des Verwirrspiels um zwei Liebespaare, denen ein Zaubertrank die Sinne verwirrt. Liebe, Sehnsucht, Hoffnung, die Wege der Liebe sind eigenartig – und am Ende kommt alles ins Lot.

Der Kulturstall Deute, in einem ehemaligen Bauernhof beheimatet, füllt diesen seit 20 Jahren mit kulturellem Leben. In dieser Saison bringen sie Michael Endes „Momo“ auf die Bühne, die Geschichte von den grauen Herren, die den Menschen ihre Zeit stehlen wollen. Im Zeitalter von Smartphone, Internet und Facebook aktueller denn je. Kann das Mädchen Momo, die es versteht, anderen zuzuhören, es schaffen, die Zeit für die Menschen zurück zu gewinnen?

Ein Wochenende für das Laienspiel.

Termine:
Ein Sommernachtstraum
Bühne Hofgeismar
Freitag, 1. Juli, Schwalmstadt, Totenkirche Treysa, open air, 21.00 Uhr
Samstag, 2. Juli, Diemelsee, Kloster Flechtdorf, open air, 21.00 Uhr

Momo
Kulturstall Deute
Freitag, 1. Juli, Diemelsee, Kloster Flechtdorf, open air, 21.00 Uhr
Samstag, 2. Juli, Schwalmstadt, Totenkirche Treysa, open air, 21.00 Uhr

Tickets kosten jeweils 12 Euro. Vorverkauf: Kultursommer Nordhessen, Telefon (0561) 988 393-99 und in den Touristinfos der Region. Online-Shop: www.kultursommer-nordhessen.de. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB