Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kevin Vogel überlegen zum dritten Sieg

Interstuhlcup: Melsunger Radsportler setzen Erfolgsserie fort

Kevin Vogel. Foto: nhBodelshausen/Melsungen. In brillanter Form befinden sich nicht nur Axel Hauschke und Philipp Sohn von der MT Melsungen, Doppelsieger vom vergangenen Samstag beim bundesoffenen Elite Rennen in Immenhausen, sondern mit Kevin Vogel noch ein weiterer Melsunger Radsportler. Er konnte beim Interstuhlcup in Baden-Württemberg im fünften Rennen bereits den dritten Sieg erringen und führt nun auch die Gesamtwertung des Cups im Trikot des Gesamtführenden an. In der Bergwertung ist er jetzt ebenso wie in der Sprintwertung auf Rang zwei.

Das Rundstreckenrennen in Bodelshausen der ABC-Klasse über 77 Kilometer war mit starken Teams aus Baden-Württemberg und anderen Bundesländern besetzt, gegen die sich Vogel behaupten musste. Bis zur letzten Runde konnte sich trotz zahlreicher Versuche niemand entscheidend absetzen. Dann startete Vogel am letzten Anstieg seine entscheidende Attacke, konnte einen Vorsprung herausfahren und ihn bis ins Ziel halten. Nach seinem dritten Sieg kann sich Vogel nun ernsthafte Hoffnungen auf den Gesamtsieg des Interstuhlcups machen.

Wie seine Leistungen in dieser Saison zu bewerten sind, zeigt auch seine Platzierung in der aktuellen deutschen Rangliste, in der Profis und Amateure gelistet sind. Dort wird er als einer der ganz wenigen Amateure zwischen professionellen Fahrern unter den besten 100 deutschen Radsportlern geführt. Der 26-jährige Vogel, 2010 Hessenmeister der U23, war erst vor zwei Jahren wieder in den Rennbetrieb eingestiegen und hatte gleich zweimal den Aufstieg bis in die A-Klasse geschafft. Nun entwickelt er sich immer mehr zu einem der besten deutschen Radamateure.

Philipp Sohn bei den Deutschen Meisterschaften
Philipp Sohn. Foto: nhElite-Hessenmeister Philipp Sohn ist am kommenden Sonntag der einzige nordhessische Starter bei den Deutschen Profi-Straßenmeisterschaften. Auf dem weitgehend flachen 200-Kilometer-Rundkurs sind Sprinter wie Marcel Kittel, André Greipel und John Degelkolb favorisiert. Sohn hofft, gegen die vielen Profis bestehen zu können und einfach „durchzukommen“ – so der Melsunger Radsportler. Bei der DM vor zwei Jahren in Baunatal war ihm dieses Kuststück als lupenreinen Amateur schon einmal gelungen. Neben Sohn hatten sich mit Hans Hutschenreuter und Vogel zwei weitere Melsunger für die Profimeisterschaften qualifiziert. Hutschenreuter hatte gemeldet, wurde aber dann nicht in die Starterliste aufgenommen, da sein Aufstieg in die A-Klasse zu spät kam, Vogel hat auf seine Startberechtigung verzichtet. Er zieht die zeitgleiche Teilnahme an einer Vieretappenfahrt, der Zollernalbrundfahrt,  gemeinsam mit den Regio-Team-Fahrern Stefan Arndt, Leonard Mayrhofer und Mattias Hofacker vor, wo er wieder auf Top-Platzierungen hofft. (Dieter Vaupel)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com