Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Michaela Trömner reist mit FFH nach Lille

Um 7.09 Uhr im Radio gewonnen, am Sonntag Deutschland anfeuern

Gewonnen: Michaela Trömner (40) aus Wabern hat um 7.09 Uhr bei HIT RADIO FFH zwei Eintrittskarten für das EM-Spiel Deutschland gegen Slowakei gewonnen. Mit Ehemann Martin (46) ging’s Freitag nach Frankreich. Foto: FFHWabern. Mit einem langgezogenen spitzen Schrei jubelte Michaela Trömner aus Wabern-Zennern heute früh um 7.09 Uhr im Programm von HIT RADIO FFH und sagte lachend: „Das ist der Hammer! Ich schmeiß mich weg! Ihr seid so geil!“ Damit meinte sie die FFH-Morningshow-Moderatorin Julia Nestle und Felix Moese. Das Duo hatte die 40-Jährige ausgelost: Sie hat beim Sender zwei Eintrittskarten für das EM-Achtelfinal-Spiel Deutschland gegen Slowakei gewonnen und wird am Sonntag um 18 Uhr live in Lille im Stadion sein. Gewonnen hat sie beim „FFH-EM-Express“: Der Sender lädt zu jedem Spiel des deutschen Teams je zwei Gewinner ein. Nach Frankreich ging’s für das Paar schon heute Vormittag: Um kurz nach 11 Uhr holte der FFH-Hubschrauber Michaela Trömner und ihren Mann Martin (46) zuhause ab – die Radio-Reise ist für zwei Personen.

Kurz nach dem sie im Radio gewonnen hatte, begleitete FFH-Reporter Lars Ellenberger Gewinnerin Michaela Trömner, Reinigungskraft im Waberner Kindergarten, ihren Ehemann Martin (Berufskraftfahrer in Fuldabrück) und Tochter Justine (14) zu Bürgermeister Claus Steinmetz. Die Gewinnerin brauchte ja zwei freie Tage. Bürgermeister Steinmetz gab ihr in seinem Büro sofort frei: „Natürlich, das ist doch gar keine Frage“, freute er sich mit der Gewinnerin: „Bei so einer Möglichkeit, so einem Ereignis. Ich wünsche Ihnen ein tolles Spiel und guten Flug.“ Michaela Trömner ist sicher, dass sie einen deutschen Sieg am Sonntag erleben wird: „Bei meinem Glück.“ Sie nimmt ihren Ehemann Martin mit – das Paar lernte sich vor zehn Jahren kennen. Einzig die zweite Tochter, Mary-Ann, freute sich zu Beginn nicht: „Ich werde morgen 17 Jahre alt und finde es schade, dass mir meine Eltern am Telefon gratulieren und nicht hier sind.“ Mit dem Hubschrauber ging’s ab Wabern – nur 500 Meter vom Haus der Trömners entfernt – nach Köln, von dort weiter mit dem Zug über Brüssel nach Lille. Am Montag reist das Paar zurück nach Nordhessen.

So funktioniert der EM-Express: Alle Fans können auf der Internetseite FFH.de oder der kostenlosen App mitmachen. Sozusagen mit einem Klick nach Frankreich. Die Hessen geben ihren Tipp ab, wie das Spiel endet. Unter allen Mitmachern lost der Sender aus und bringt den Gewinner plus Begleitperson direkt nach Frankreich. Als erster Gewinner erlebte Nick Haferkorn (22) aus Marburg mit seinem Freund Daniel Lotz (24) den 2:0-Sieg des deutschen Teams über die Ukraine in Lille. Das 0:0 gegen Polen sah Sarah Richter Brettschneider (32) aus Neuhof bei Fulda mit ihrem Vater Wilfried Brettschneider in Paris, den 1:0-Sieg gegen Nordirland feierte Pascal Denkhaus (20), Biotechnologie-Student aus dem südhessischen Gernsheim, mit seiner Freundin Isabel Hofmann (20) in Paris. Kommt das deutsche Team weiter, düst der FFH-Fußball-Express mit zwei Gewinnern auch zum Viertel-, Halbfinale und Endspiel (10. Juli, 21 Uhr, Paris). Die zweite Chance: Am Morgen nach den Spielen losen die FFH-Morningshow-Moderatoren unter allen Mitspielern, die das Ergebnis richtig getippt haben, jeweils einen Flachbildfernseher und ein Smartphone von FFH-Partner „Samsung“ aus. (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com