Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT Radsportler Holzhauer und Knierim beim German-Cycling-Cup

Radroo Team. Foto: nhMelsungen. Der German-Cycling-Cup ist eine Jedermannrennserie, die deutschlandweit zehn Einzelrennen umfasst. Mit dabei sind auch zwei Melsunger Radsportler, Mirco Holzhauer und Mario Knierim, die für das  „radroo-Team“  von Dirk Müller, dem früheren Deutschen Profimeister, starten. Auf der ältesten Naturrennstrecke Deutschlands startete das radroo-Team zum 3. Lauf des GCC. Nachdem im April und Mai die ersten beiden Rennen erfolgreich für das Team absolviert wurden, ging es diesmal nach Thüringen. Dort mussten zwei Runden mit je 44 Kilometer bewältigt werden. Auf den über 1.000 Höhenmetern wurde von Anfang an Tempo gemacht und somit das zirka 200 Mann große Fahrerfeld schnell in einige Gruppen zerrissen. Bei den engen wirtschaftlichen Wegen mit teilweise schlechtem Belag wurde den Fahrern einiges abverlangt.

Das radroo-Team startete mit sechs Fahrern auf der mittleren Strecke und blieb eine Zeit lang zusammen im Feld. Dirk Müller hatte sich dann nach 30 Kilometern mit einer Vierer-Gruppe abgesetzt und konnte dies bis zum Ziel auch halten. Am Ende sprintete er zum Sieg. Mirco Holzhauer war die ganze Zeit in der Verfolgergruppe und kam leider fünf Kilometer vor dem Ziel unverschuldet zu Sturz. Mit letzten Reserven und leichten Blessuren kam er alleine wieder an die Gruppe heran. Allerdings hatte er durch diese Aktion nicht mehr die Kraft, um den bestmöglichsten Platz einzufahren. Am Ende war der 12. Gesamtplatz (AK 2. Platz) in einer Zeit von 2:17 Stunden das Ergebnis, mit dem er dann doch noch sehr zufrieden sein konnte. Das Team belegte durch weitere gute Platzierungen den 3 .Platz in der Teamwertung.

GCC Fitbit Neuseen Classics in Leipzig ist eine landschaftlich schöne Strecke, die um die Seen rund um Leipzig führt. Auch hier startete das radroo-Team geführt durch Dirk Müller mit mehreren Fahrern auf zwei unterschiedlichen Streckenlängen. Auf der 100 Kilometer Strecke war alles vertreten was der GCC an guten Fahrern und großen Teams zu bieten hatte. Da war es nicht leicht, ständig ganz vorne dabei zu bleiben, da das Tempo gerade durch mannschaftsstarke Teams sehr hochgehalten wurde. Trotzdem konnten drei Fahrer des radroo-Teams sich  in der ersten Gruppe  ehaupten. Ständige Antritte um die engen Kurven auf den teils schmalen Wegen und minutenlange Vollgaspassagen in Einer-Reihe waren bis zum Ziel zu überstehen. Eine größere Gruppe blieb bis zum Schluss des ehemals über 450 Mann starken Feldes zusammen, so dass es zum Massensprint kam. Dort konnte Dirk Müller den 8. Gesamtplatz (AK 1. Platz) erreichen und Mirco Holzhauer den 29.Platz (AK 4.Platz) in einer Zeit von 2:22 Stunden (Schnitt von 41 km/h) . Für das regionale Team, vorwiegend von Ost-/Nordhessen aus mehreren unterschiedlichen  Vereinen der Umgebung, konnte noch der 7 Platz in der Teamwertung erreicht werden.

Aktuell steht das radroo-Team auf Platz 14 von über 650 Teams in der Gesamtwertung. Das nächste Rennen für das radroo-Team  findet auf dem Hockenheimring statt. Weitere Infos unter www.radrooteam.de. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com