Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gespannteam des MSC international unterwegs

Das Gespannteam Roscher/Burkhard ist derzeit auf einem beachtlichen achten Platz in der Weltmeisterschaftswertung. Foto: nhRijeka/Melsungen. Bei der Straßen-Weltmeisterschaft der Gespanne stand der zweite Lauf in Rijeka für das Gespannteam Mike Roscher und Anna Burkhard an. Nach einem relativ schlechten Start beim Sprintrennen mussten sich die beiden nach vorne kämpfen und gleichzeitig darauf achten, dass sie bei der reifenmordenden Strecke in Rijeka nicht gleich das Material ruinieren. Dies gelang gut und sie beendeten das Sprintrennen mit Platz fünf. Beim Gold Race am darauf folgenden Tag musste das Rennen nach einem Sturz neu gestartet werden. Beim Neustart konnten sie einen guten siebten Platz erkämpfen.

Eine Woche später stand der dritte WM-Lauf auf dem Pannoniaring in Ungarn auf dem Programm. Hohe Temperaturen bis 35 Grad machen es nicht nur den Fahrern schwer, auch das Material wurde bis an seine Grenzen gebracht. Beim Sprintrennen verpassten sie mit einem tollen vierten Platz das Podium nur knapp. Im Gold Race sprang ein guter sechster Platz heraus. Damit steht das Gespannteam Roscher/Burkhard derzeit auf einem beachtlichen achten Platz in der Weltmeisterschaftswertung.

Bei den Bahnfahrern des MSC Melsungen läuft die Saison noch nicht richtig rund. Paul Cooper hat sich bei seinem Sturz in Bielefeld doch etwas schwerer verletzt als zunächst angenommen. Trotz dieses Handicaps wollte er beim Rennen in Mulmshorn die Qualifikation für das Europameisterschaftsfinale schaffen. Auf der kräftezehrenden Strecke konnte er leider nicht wie gewohnt Akzente setzen. Neben seinen körperlichen Problemen war es auch schwierig, die passende Abstimmung auf der Bahn zu finden. Nach tollem Kampf  wurde er Gesamtelfter und verpasste damit ganz knapp das Europameisterschaftsfinale. Der MSC Melsungen wünscht Paul Cooper, dass er bald wieder zu hundert Prozent Gesund ist, damit er beim Heimrennen am 6. und 7. August ganz vorne um den Silberhelm mitkämpfen kann. (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com