Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Eiko Berlitz Hessischer Vizemeister im Zeitfahren

Eiko Berlitz. Foto: nhStadtallendorf/Melsungen. Nach den Erfolgen des Regio Teams der MT Melsungen bei den Straßenmeisterschaften, wollten die amtierenden Hessenmeister Eiko Berlitz (Junioren) und Philipp Sohn (Elite) auch im Zeitfahren ein Wörtchen mitreden. Dies gelang ihnen in Stadtallendorf bravourös, wenn es auch nicht ganz zum Titel reichte. Im Kampf gegen die Uhr wurde Berlitz wurde hessischer Vizemeister auf der 20-km-Strecke in 28:18 Min., nur knapp geschlagen von Jan Schmöller, der wie Berlitz für das Bundesligateam des HLV startet. Sohn kam als Dritter bei der Elite ein. Nach 27 Kilometern blieb die Uhr für ihn bei 35:05 Min. stehen, Hans Hutschenreuter wurde Achter.

„Natürlich hätte ich gerne meinen zweiten Hessen-Titel geholt, aber  der Gießener Alister war heute einfach stärker. Auch an meinem Material lässt sich noch einiges optimieren“, so Sohn nach seinem Rennen. Berlitz war sich bereits vor dem Start über die Stärke der Konkurrenz durch die gemeinsamen Bundesligarennen im Klaren. „Trotzdem wollte ich nach dem Sieg im Straßenrennen gerne nachlegen.“ Fast wäre ihm dies gelungen, er war aber dann mit dem Vizetitel sehr zufrieden. Bei den Senioren platzierte sich Mirco Holzhauer auf Rang acht und Claus Siemon auf zehn.

Mattias Hofacker. Foto: nhMit tropischen Temperaturen von 35 Grad im Schatten hatten Enrico Oglialoro, Hans Hutschenreuter, Falk Hepprich und Axel Hauschke beim Rennen „Rund um den Heinsberg“, einem KT/ABC-Klasse-Rennen in Bensheim zu kämpfen. 60 Runden mit einer Steigung über insgesamt  72 km waren zu bewältigen. Am Ende konnten sich mit Hauschke (6.) und Oglialoro (9.) zwei Melsunger vorn platzieren. Von Beginn an waren die Regio-Fahrer in allen Ausreißergruppen vertreten und gehörten zu den aktivsten Fahrern. Bereits nach 12 Runden konnte Routinier Hauschke sich mit sechs Fahrern absetzen denen nach knapp der Hälfte der Renndistanz die Überrundung des Feldes gelang, das bis dahin durch das hohe Anfangstempo schon stark geschrumpft war. In der letzten Runde gab es Attacken aus der Spitzengruppe, Hauschke lag im Sprint gut platziert und konnte eine weitere Spitzenplatzierung erringen. Den Sprint des Hauptfeldes entschied Oglialoro dann für sich und schlug dabei so renommierte Leute wie den Exprofi Tim Gebauer. Er konnte damit seinen Klassenerhalt (B-Klasse) sichern und braucht nur noch zwei weitere Platzierungen, um als Elite-A-Fahrer wieder ganz oben zu sein.

Beim BC-Rennen in Lebach belegte Mattias Hofacker Platz sechs und holte damit seine noch fehlenden Punkte für den Aufstieg in die B-Klasse. „Endlich B-Fahrer, da habe ich schon seit Jahren drum gekämpft“, so der schnelle Melsunger Allrounder, auch schon erfolgreich am „Race Across the Alps“ über 540 Kilometer teilgenommen hat. Kevin Vogel, stärkster Melsunger in dieser Saison, ist ebenfalls weiter erfolgreich. Beim Rundstreckenrennen in Eichstetten über 61 km punktete er wieder und belegte im Sprint des KT/ABC-Klasse-Rennens in 1:29,31 den siebten Platz. (Dr. Dieter Vaupel)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com