Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gilserberger wird Juniorbotschafter in den USA

Der 22-jährige Johannes Stahl zusammen mit MdB Bernd Siebert. Foto: nhGilserberg/Berlin. Der Deutsche Bundestag schickt Jahr für Jahr zahlreiche junge Menschen mit einem Stipendium in die USA, um dort zu studieren und zu arbeiten. Der Bundestagsabgeordnete Bernd Siebert MdB (Gudensberg) wählte den 22-jährigen Gilserberger Bankkaufmann Johannes Stahl aus, um am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm (PPP) teilzunehmen. Als junger Berufstätiger wird Stahl das nächste Jahr in den Vereinigten Staaten verbringen, um dort ein College zu besuchen und gleichzeitig berufliche Auslandserfahrung zu sammeln. Die Freude war entsprechend groß bei Stahl, als er als einer von insgesamt 75 Stipendiaten ausgewählt wurde.

Bernd Siebert MdB sagte zur Auswahl Stahls als Stipendiat: „Johannes Stahl hat mich im persönlichen Gespräch einfach überzeugt. Seine freundliche, feinfühlige, engagierte und offene Art qualifizieren ihn außerordentlich, die jungen Menschen aus Deutschland in den USA zu vertreten. Ich bin überzeugt davon, dass er dort spürbare Impulse für sein berufliches Fortkommen und die persönliche Entwicklung gewinnen kann. Er hat ein äußerst fundiertes politisches sowie geschichtliches Interesse an und Wissen über die USA.“

Angesichts der bevorstehenden Erfüllung des großen Traums vom USA-Aufenthalt zeigt sich Stahl überwältigt von der riesigen Chance. „Das Auslandsjahr erweckt große Erwartungen in mir. Ich darf dort eine andere Kultur kennenlernen, werde neue Menschen kennenlernen und meinen Horizont auch beruflich erweitern können. Der Abschluss meiner Ausbildung zum Bankkaufmann ist der perfekte Zeitpunkt, um diese Erfahrungen für meinen weiteren Lebensweg zu machen.“ In seiner Bewerbung um das Stipendium schrieb Stahl: „Besonders gerne übernehme ich diese Aufgabe (als Juniorbotschafter) und repräsentiere Deutschland und auch meine Heimat, den Schwalm-Eder-Kreis, in den USA. Ich kann bei diesem Programm also sehr viel lernen, im Umkehrschluss aber auch anderen von mir und meiner Heimat berichten.“

Siebert freut sich, dass mit Johannes Stahl wieder ein junger Mensch aus seinem Wahlkreis am seit mehr als 30 Jahren laufenden transatlantischen Austauschprogramm als Juniorbotschafter teilnehmen kann. „Ich wünsche Johannes Stahl ein spannendes und ereignisreiches Jahr in den USA. Er wird sicherlich seinen Horizont erweitern können und so auch einiges mitnehmen, was ihm hier in seiner Heimat in der Zukunft weiterhilft.“ (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com