Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Canadian Brass: Von Bach bis Granada

Canadian Brass. Foto: Bo Huang/Kultursommer NordhessenGudensberg/Frankenberg. Es ist eine Erfolgsstory, die schon seit über 40 Jahren währt, die Story eines der berühmtesten Brass-Ensembles der Welt: Canadian Brass. Es begann 1970, als die beiden Freunde Chuck Daellenbach und Gene Watts aus einer Laune heraus beschlossen, zusammen Musik zu machen und ein Bläserquintett gründeten. Canadian Brass war geboren und sein Erfolg ist seitdem ungebremst. Alle Möglichkeiten einer reinen Blechbläserformation zu erkunden, zeichnet das Ensemble bis heute aus.

Jeder für sich ein Virtuose auf seinem Instrument, teilen die fünf Mitglieder von Canadian Brass ihre Begeisterung für den Bläserklang mit immer neuem Publikum. In den vergangenen Jahren füllten sie Konzerthäuser in den USA, Kanada, Japan und Europa. Sie traten als erstes westliches Bläser-Ensemble in der Volksrepublik China auf, spielten in Australien, im Mittleren Osten, in Russland und in Südamerika. Überall präsentieren sie sich als Meister der Blechbläser-Kunst, mit einzigartiger Bühnenpräsenz und einer heiter-virtuosen Mischung aus Unterhaltung, Spontaneität und Spaß.

Canadian Brass verblüfft das Publikum immer wieder aufs Neue mit den ungeahnten Möglichkeiten seiner Instrumente und einer humorvoll bis aparten Bühnenshow. Dass sie sich und ihre Musik dabei nicht zu ernst nehmen und Schmunzeln durchaus erwünscht ist, ist sicher auch mit ein Schlüssel ihres Erfolgs.

Auf seiner Europatour macht das berühmte Blechblas-Ensemble auch beim Kultursommer einen Stopp und will das Publikum mit seinem Programm „Perfect Landing“ verzaubern. Johann Sebastian Bachs Brandenburgisches Konzert erklingt neben Beethovens „Für Elise“, „Granada“ neben Traditionals wie „Shalom Aleichem“.

Canadian Brass, das sind Caleb Hudson (Trompete), Chris Coletti (Trompete), Achilles Liarmakopoulos (Posaune), Chuck Daellenbach (Tuba) und Bernhard Scully (Horn) – live zu erleben am 26. Juli 2016 in Gudensberg (ausverkauft) und am 27. Juli, 20 Uhr, in der Liebfrauenkirche Frankenberg. Tickets zu 18, 23 und 28 Euro gibt es im Vorverkauf beim Kultursommer Nordhessen, Telefon (0561) 988 393-99 sowie in den Touristinfos der Region. Online-Shop: www.kultursommer-nordhessen.de. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com