Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bruchlandung eines Bundeswehr-Hubschraubers in Oberaula

Realistische Großübung von DRK, Malteser Hilfsdienstes, FFW, Rettungsdiensten sowie der Bundeswehr in der Ortsmitte von Oberaula

Landrat Winfried Becker. Foto: nhSchwalm-Eder. Landrat Winfried Becker gibt als zuständiger Dezernent für den Brand- und Katastrophenschutz sowie das Rettungswesen bekannt, dass am Samstag, den 27. August 2016 ab 16 Uhr in Oberaula eine öffentliche Großübung des DRK, des Malteser Hilfsdienstes, mehrerer Freiwilliger Feuerwehren aus Oberaula, Neukirchen, Ottrau und Schrecksbach sowie mehrerer Rettungsdienste, der Bundeswehrfeuerwehr Fritzlar und den Feldjägern Fritzlar stattfindet. „Bei dem realistisch dargestellten Szenario einer Hubschrauberbruchlandung in der Ortsmitte von Oberaula geht es uns darum zu überprüfen, wie die beteiligten Einheiten im Einsatz miteinander kooperieren“, so Landrat Becker.

Der Einsatz wird so realistisch wie möglich ablaufen. Eine Hubschrauberkarosse der Bundeswehr wird vor Ort platziert, brennende Trümmerteile liegen herum, ein brennendes Auto und zwei unter Rauch stehende Gebäude werden ebenso arrangiert, sodass das ganze Szenario den Eindruck eines echten Einsatzes simuliert. Die Versorgung von zahlreichen geschminkten Verletzten steht im Mittelpunkt der Übung. Die Großübung wird von Experten genau beobachtet. Bei einer späteren Nachbesprechung werden gelungene und nicht so reibungslos stattgefundene Abläufe kritisch angemerkt.

„Es ist wichtig, dass wir solche Szenarien auch öffentlich unter realistischen Bedingungen üben können. Für die Beteiligung aller Dienste bedanke ich mich schon jetzt im Voraus“, so Landrat Becker weiter.

Zu der Übung sind ausdrücklich alle interessierten Bürger eingeladen. Während des Einsatzes stehen zwei Pressesprecher des DRK und der FFW für Fragen zur Verfügung. Beide sind an ihren grünen Westen zu erkennen. Für alle interessierten Zuschauer wird der komplette Einsatz durch Führungskräfte des DRK und der Feuerwehr kommentiert, sodass einzelne Rettungsabläufe gut nachvollzogen werden können.

„Ich würde mich freuen, wenn viele Bürger und Bürgerinnen dieser Einladung nachkommen und sich persönlich ein Bild von der hervorragenden Arbeit unserer Rettungsdienste, Feuerwehren, des DRK, des Malteser Hilfsdienstes und der Profis der Bundeswehr machen“, so Landrat Becker abschließend.

Wichtige Eckdaten der Großübung
Datum: 27.08.2016, ab 16.00 Uhr
Wo: Oberaula, Ortsmitte, Bahnhofstraße, Nähe VR-Bank
Szenario: Bruchlandung eines Bundeswehr-Hubschraubers

Teilnehmende Einheiten:
2 Sanitätszüge des DRK
1 Betreuungszug und 1 Betreuungsstelle des DRK
Kreisauskunftsbüro des DRK
1 Betreuungszug des MHD
8 RTW (4 davon aus dem Landkreis HEF) von DRK und Malteser Hilfsdienst
Helfer vor Ort (HVO) des DRK Oberaula
Sämtliche Feuerwehren der Gemeinde Oberaula
Feuerwehr Homberg mit ELW 2, Feuerwehren Frielendorf und Neukirchen mit ELW 1
KatS-Löschzüge aus Neukirchen, Ottrau, Schrecksbach
Bundeswehrfeuerwehr Fritzlar
ADAC Luftrettung gGmbH mit Christoph 28 Bravo (Fulda)

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB