Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

DHB-Pokal, 1. Runde: MT nimmt erste Hürde locker

Neuhausen/Melsungen. Die MT Melsungen schlägt in der ersten Runde des DHB-Pokals den frischgebackenen Zweitligaaufsteiger SG Leutershausen nach einer 17:11-Halbzeitführung klar mit 35:20 und steht nun im ‚Endspiel‘ am Sonntag um 16 Uhr gegen den Gewinner aus der Begegnung TV 1893 Neuhausen vs. HSG Rodgau Nieder-Roden. Beste Schützen in dem sehr fairen Spiel vor nur 106 Zuschauern in der Hofbühlhalle in Neuhausen/Erms waren MT-Rechtsaußen Johannes Sellin mit neun Toren, davon 2 per Strafwurf (Archivfoto Alibe Käsler), und Leutershausens Halblinker, Valentin Spohn, mit vier Toren.

Bis zum 8:6 in der 17. Minute konnte die SG Leutershausen noch mit dem Favoriten mithalten, anschließend setzte sich die MT weiter ab, vor allem durch einen Treffer von Fahlgren und drei Gegenstoßtore von Sellin (2) und Allendorf. Das 13:7 nach knapp 24 Minuten war für SG-Trainer Marc Nagel Anlass genug, ein Timeout zu nehmen. Was den Roten Teufeln allerdings keine nennenswerten Vorteile brachte, denn die MT hielt sie bis zum Pausenpfiff mit genau diesen sechs Treffern auf Distanz.

Weil die MT gleich nach Wiederanpfiff auf Touren kam und Rnic Danner, Allendorf per Strafwurf und Sellin trafen, war beim 21:11 in der 38. Minute das Spiel praktisch entschieden. Im weiteren Verlauf konnte MT-Coach Michael Roth alle Spieler zum Einsatz bringen. Auch Youngster Johannes Golla nutzte die Gelegenheit, sich in die Torschützenliste einzutragen.

Trainer Michael Roth war mit dem Auftritt seiner Schützlinge insgesamt zufrieden, auch wenn es nicht gleich vom Start weg rund lief: “Wir brauchten rund 15 Minuten, um unseren Rhythmus zu finden, haben danach aber bis zum Schluss sehr gut gespielt und voll durchgezogen. Angesichts des klaren Vorsprungs zur Halbzeit konnten wir im zweiten Durchgang gut durchwechseln, sodass alle Spieler zum Einsatz kamen. Vorne haben wir recht variabel gespielt und auch unsere Abwehr stand gut. Dabei hat besonders Svetislav Verkic im Tor eine starke Leistung geboten. Wir beobachten nun noch eine Halbzeit lang das Spiel unserer beiden potentiellen morgigen Gegner, dann gehts zurück ins Hotel, wo der theoretische Teil der Spielvorbereitung folgt”.

Statistik: MT Melsungen – SG Leutershausen (35:20 (17:11)

MT: Verkic (1), Villadsen (1) – Sellin (9/2), Golla (1), Fahlgren (3), Danner (2), P. Müller, Boomhouwer (3), Rnic (4), Schneider (2), Allendorf (6/2), Vuckovic (2), M. Müller, Haenen (1).

SGL: Hübe, Mangold – Wetzel (2), Salger (2), Räpple (1/1), Kupijai, Pfattheicher (1), Lierz (3), Volk (3), Ruß (3), Spohn (4), Kubitschek (1), Conrad, Karpstein.

Siebenmeter: 7/5 – 2/1 (Sellin scheitert an Mangold, 28. Min.; Allendorf scheitert an Mangold, 53. Min. – Räpple scheitert an Verkic, 3. Min.)

Zeitstrafen: 2 – 4 (2x P. Müller – 2x Wetzel, Kupijai, Kubitschek)

Schiedsrichter: Ramesh Thiyagarajah / Suresh Thiyagarajah (Gummersbach)

106 Zuschauer,  Hofbühlhalle in Neuhausen/Erms.

(Bernd Kaiser)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com