Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Handeln im gesellschaftlichen Umbruch

Anmeldefrist für Heilpädagogik-Fachtag am 10. Oktober in der Hephata-Kirche läuft

Prof. Dr. Imke Niediek ist Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt inklusive Pädagogik für Kinder und Jugendliche in erschwerenden Lebenssituationen an der Universität Siegen. Foto: nhSchwalmstadt. „Halt! Handeln im gesellschaftlichen Umbruch“, so lautet der Titel der diesjährigen Heilpädagogik-Fachtagung, die am Montag, 10. Oktober, zwischen 9.30 Uhr und 17.30 Uhr im Kirchsaal der Hephata-Kirche in Schwalmstadt-Treysa stattfindet. Der Fachtag richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Einsatzfeldern der Heilpädagogik.

Eröffnet wird der Fachtag von Dr. Martin Sander-Gaiser, Leiter der Hephata-Akademie für soziale Berufe, und Doris Albert, stellvertretende Geschäftsführerin des Berufs- und Fachverbands Heilpädagogik (BHP). Sie leiten auch zum Thema des Tages hin: Der Umgang mit einem gesellschaftlichen Umbruch, der vor allem durch Beschleunigungsprozesse gekennzeichnet ist – wie kann es gelingen, dabei selbst den inneren Halt zu finden und Menschen in herausfordernden Lebenssituationen im Aufbau ihres inneren Halts zu unterstützen? Antworten drauf wollen unter anderem die beiden Referenten des Fachtages liefern. Prof. Dr. Imke Niediek ist Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt inklusive Pädagogik für Kinder und Jugendliche in erschwerenden Lebenssituationen an der Universität Siegen. In ihrem Vortrag ab 10.30 Uhr geht es um: „Beschleunigen, Entschleunigen, Innehalten – schwere Behinderung und pädagogisches Handeln einer beschleunigten Gesellschaft“. Im Anschluss spricht Stephan Kuntz zu „Halt in Bewegung – Safe Place in Sprache, Psychomotorik, Musik und Poesie.“ Kuntz ist Diplom-Pädagoge, Sonderschullehrer und Sprachheilpädagoge und lebt in der Schweiz.

Stephan Kuntz ist Diplom-Pädagoge, Sonderschullehrer und Sprachheilpädagoge und lebt in der Schweiz. Foto: nhIm Anschluss an die beiden Vorträge gibt es von 12.15 Uhr bis 13.15 Uhr eine Mittagspause mit der Möglichkeit, Informationen über die Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote der Hephata Diakonie und zum Berufs- und Fachverband Heilpädagogik zu sammeln. Ab 13.15 Uhr hält Hephata-Direktorin, Gesundheitswissenschaftlerin und Diplom-Heilpädagogin Judith Hoffmann einen Zwischenruf zum Tag, bevor sich die Teilnehmenden ab 13.45 Uhr in acht Workshops aufteilen. Ab 15.45 Uhr werden die Ergebnisse der Workshops zusammengetragen und ein Feedback erarbeitet. Der Fachtag endet gegen 17.30 Uhr.

Die Teilnahmegebühr beträgt regulär 60 Euro, für Mitarbeitende der Hephata Diakonie und für Mitglieder des BHP 50 Euro, für Studierende 30 Euro. Darin enthalten sind Getränke und ein Mittagsimbiss sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag.

Eine Anmeldung zum Fachtag ist bis zum 12. September möglich. Entweder beim Referat für Fort- und Weiterbildung der Hephata Diakonie, Elisabeth-Seitz-Straße 16, 346513 Schwalmstadt-Treysa, Telefon (06691) 18-1105. Oder online unter www.hephata.de/organisation/fortbildungen-vortraege-und-tagungen. (me)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB