Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

15 Jahre Guxhagener Katzenhilfe

Guxhagen. Am 10. Oktober 2001 taten sich sieben Katzenfreunde zusammen und gründeten die Guxhagener Katzenhilfe e.V. Man setzte sich damals als Ziel, die Kennzeichnung und die Kastration von freilebenden Katzen voranzutreiben und freilebenden Streunern in der Region zu helfen. Damit sollte das Leid der Katzen eingedämmt werden. In der Zeit von Oktober 2001 bis 2005 unterstützte die NTS „Gemeinnützige Förderungs-Gesellschaft für Tierschutzmaßnahmen mbH“ aus Korbach den Verein durch Übernahme von Kastrationsrechnungen, jedoch wurde die Kooperation im Herbst 2005 eingestellt.

Anschließend konnte der Verein eine Kooperation mit der Tierschutzorganisation „Aktion Tier“ eingehen, mit deren Hilfe die Guxhagener Katzenhilfe weiterhin Fund- und Streunerkatzen kastrieren konnte. Leider wurde auch diese Kooperation im Oktober 2012 von „Aktion Tier“ beendet. Jetzt war im wahrsten Sinn guter Rat teuer.

Der Verein musste sich finanziell neu aufstellen und seine Ziele neu definieren. Er fand Tierfreunde, die Monat für Monat Geld spendeten und es dem Verein so ermöglichten seine Arbeit fortzuführen.

Während der 15 Jahre hat die Guxhagener Katzenhilfe mehr als 3.600 Kastrationen durchgeführt. Bei weiteren 1.755 Kastrationen für andere Vereine der Region war sie federführend und trug die Verantwortung für Organisation, Durchführung und Verwaltung.

Insgesamt wurden durch den Verein 111.000 Euro für Kastrationen getragen und 320.000 Euro für tierärztliche Behandlungen. Während dieser Zeit wurden für alle notwendigen Fahrten 280.000 Kilometer zurückgelegt, 72.000 Kilometer mit einem gesponserten Pkw und 208.000 Kilometer mit den privaten Pkw der Ehrenamtlichen ohne Anspruch auf Entschädigung. Der Verein wurde bei über 400 Notfällen tätig. Bei 792 Fundtieren konnte er helfen, diese entweder wieder zurück zu ihren Besitzern oder in ein neu-es Heim zu vermitteln. In dem gesamten Zeitraum wurden 1491 Tiere vermittelt.

In den vielen Presseberichten hat sich die Guxhagener Katzenhilfe e.V. – genauso wie die befreundeten Vereine in der Region – stets für die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht ausgesprochen und eingesetzt. Mit Freude kann der Verein jetzt feststellen, dass bis auf eine einzige Gemeinde im Altkreis Melsungen, diese Kastrations- und Kennzeichnungspflicht nun eingeführt ist. Dies macht den Verein sehr stolz und er hofft, dass die Umsetzung der Katzenschutzverordnung ohne große Probleme verläuft.

Ab dem 14. November 2016 bis zum 17. Dezember 2016 wird die Guxhagener Katzenhilfe zum 13. Mal wieder die Kastrations- und Kennzeichnungswochen zum Tierschutzsonderpreis im Altkreis Melsungen und den Städten Gudensberg und Fritzlar durchführen. Die Gutscheine liegen wie in den vergangenen Jahren wieder in den Bürgerbüros bereit. Durch diese Aktionen konnten bisher über 550 Katzen und Kater kastriert werden.

Der Verein bedankt sich bei allen Vereinsmitgliedern, Paten, Spendern und Freunden für die Unterstützung in den ganzen Jahren – allein in den letzten drei Jahren sind so mehr als 60.000 Euro für die Tierschutzarbeit zusammengekommen.

Am 9. September diesen Jahres teilte der 2. Vorsitzende Dirk Naumann per E-Mail mit, dass er für diesen Posten wegen Überbelastung nicht mehr zur Verfügung steht. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 28. Oktober 2016 wurde Nadine Schröter in der Nachwahl einstimmig auf diesen Posten gewählt. Auf den freigewordenen Posten des Pressewartes wurde Dirk Strämke einstimmig gewählt.

Im JHV-Report der Schatzmeisterin berichtet Johanna Büchling unter anderem, dass der Verein in 2015 insgesamt 71 Tiere (1 Hund und 70 Katzen) aufgenommen hat. Davon sind sieben verstorben beziehungsweise euthanisiert worden, zwei konnten an den Besitzer zurückgegeben werden, eine Katze ist entlaufen, der Rest wurde vermittelt. In den 15 Jahren seit Bestehen des Vereins sind mittlerweile über 45 Katzen in den Pflegestellen verblieben, die nicht vermittelt werden konnten, sei es aus Gründen des Alters, einer Behinderung oder weil sie bei Fremden zu scheu waren.

Wer den Verein finanziell unterstützen möchte, kann dies über das Vereins- und Spendenkonto tun: Guxhagener Katzenhilfe e.V., Kreissparkasse Schwalm-Eder, IBAN DE40 5205 2154 0042 0011 15, BIC HELADEF1MEG. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen