Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU wählt Bernd Siebert MdB zum Wahlkreis-Kandidaten

Der Bundestagskandidat im Kreise der Familie und der Führung der Partei – Christian Brück, Karsten Schenk, Claudia Ulrich, Christian Siebert, Bernd Siebert MdB, Dominik Leyh, Erika Siebert, Karina Moritz, Michael Schär und Staatssekretär Mark Weinmeister (v.l.). Foto: nh

Der Bundestagskandidat im Kreise der Familie und der Führung der Partei – Christian Brück, Karsten Schenk, Claudia Ulrich, Christian Siebert, Bernd Siebert MdB, Dominik Leyh, Erika Siebert, Karina Moritz, Michael Schär und Staatssekretär Mark Weinmeister (v.l.). Foto: nh

Schwalm-Eder/Frankenberg. Die Delegierten aus den CDU-Stadt- und Gemeindeverbänden im Wahlkreis 170 haben den Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert erneut zu ihrem Kandidaten für die Bundestagswahl im September kommenden Jahres gekürt. Bei einer eigens einberufenen Delegiertenversammlung votierten in der Fritzlarer Stadthalle 86,5 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder für den siebenundsechzigjährigen Kaufmann aus Gudensberg. Siebert gehört dem Deutschen Bundestag seit dem Jahr 1994 an.

In seiner Bewerbungsrede formulierte Siebert unumwunden das Ziel, den Wahlkreis 170 mit der Mehrheit der Erst-Stimmen zu gewinnen: „Die sozialdemokratische Dominanz bröckelt seit langem. Nun ist es an der CDU, die kommunalpolitischen Erfolge auch auf anderer Ebene fortzusetzen.“ Der Wahlkreis 170 besteht aus dem Schwalm-Eder-Kreis sowie dem Altkreis Frankenberg.

Als einen Schwerpunkt seiner politischen Arbeit nannte der Abgeordnete die Vollendung der verkehrspolitischen Weichenstellungen: „Die Fertigstellung des Weiterbaus der A49 ist eines meiner großen Ziele. Noch als Bundestagsabgeordneter möchte ich von meiner Heimatstadt Gudensberg auf einer kompletten A49 bis zu deren Ende nahe Alsfeld fahren.“ Eine nachhaltige infrastrukturelle Entwicklung sei notwendig, das Erreichte zu erhalten und auszubauen. Die Wirtschaftliche Entwicklung der letzten Perioden sei nicht selbstverständlich gewesen. Im Jahr 2016 waren es gegen den Europatrend 1,6 Prozent Wachstum, rund zwölf Prozent in den letzten zehn Jahren. Davor gab es noch über fünf Millionen Arbeitslose. Und die Region Nordhessen nutzte die Chancen deutschlandweit am zweitbesten: Rang zwei in der Leistungssteigerung.

Bernd Siebert gehört als Abgeordneter dem Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages an und engagiert sich überdies als Vizepräsident im Förderkreis Deutsches Heer e.V. Daher liegt ihm die Sicherheit der Soldatinnen und Soldaten der Deutschen Bundeswehr besonders am Herzen: „Deutschland ist weltweit ein gefragter Partner in allen Belangen der Sicherheitspolitik. Insofern wird die Bundeswehr künftig mehr Verantwortung übernehmen. Ich setze mich dafür ein, dass unsere Soldatinnen und Soldaten zum Schutz von Leib und Leben mit dem besten und leistungsfähigsten Material in die Einsätze geschickt werden.“

Abschließend rief Siebert die CDU zur Geschlossenheit: „Nur mit Ent- und Geschlossenheit können wir unsere politischen Ziele erreichen. Streit schadet dabei nur. Nur wer sich für seine Sache einsetzt, wird vom Wähler belohnt werden.“ (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com