Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zittersieg gegen Oberligareserve

ESG Gensungen/Felsberg 2 – TSV Ost-Mosheim 28:30 ( 10:15)

Ostheim. Nach einer klaren Führung mit 15:21 musste Ost-Mosheim bis zur Schlussminute noch um den Sieg bangen. Von Anfang an tat sich der Ost-Mosheimer Angriff schwer. Bereits in den ersten zehn Minuten scheiterte man immer wieder an dem gut aufgelegten Jonas Bickert. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Beim 3:7 hatte Ost-Mosheim das Spiel im Griff, konnte sich aber erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte mit fünf Toren absetzen. Beim 15:21 in der 40. Minute war eigentlich alles klar.

Doch nun kam ein Bruch ins Ost-Mosheimer Spiel, die bis dahin sehr starke Abwehr fand keine Einstellung zum Gegner mehr und im Angriff wurden mehre Aktionen in Folge nicht erfolgreich abgeschlossen. Begünstigt durch einige fragwürdige Siebenmeter-Entscheidungen der Schiedsrichter und nachlassende Konzentration des Spitzenreiters erzielte Gensungen fünf Tore in Folge und war beim 20:21 wieder dran.

Ost-Mosheim konnte sich zwar immer wieder mit zwei Toren absetzen und führte sogar fünf Minuten vor Schluss beim 25:28 wieder mit drei Toren, doch diese Führung wurde auch wieder leichtfertig durch viel zu frühe Abschlüsse aufs Spiel gesetzt. Gensungen kam in den letzten zwei Minuten wieder bis auf ein Tor heran. Erst als Malte Nelling einen Ball abwehren konnte, erzielte Sebastian Wicke 20 Sekunden vor Ende des Spiels das 30:28.

Alles in allem wieder mal ein schwächeres Spiel der Mannschaft, leider musste man auf Torben Schröder verzichten, so dass man im Rückraum nur wenig Alternativen hatte.

Auch die Abwehr war nicht so stark wie gewohnt, gegen den starken Kreisläufer Küchmann fand man nur selten die richtigen Mittel. Auch aus dem Rückraum kamen die Gensunger zu einigen leichten Toren.

Im Angriff lief das Spiel nur sehr träge, lediglich in einigen Szenen machte man das Spiel schnell, das Resultat war dann, dass man Sebastian Wicke frei spielen konnte. Der zwar auch zweimal an Bickert scheiterte aber fünf Tore erzielen konnte.

Sicherlich profitierte Gensungen vom überragenden Torhüter Bickert, doch mit mehr Konzentration hätte man bereits in der ersten Hälfte die sich bietenden Chancen nutzen müssen, dann wäre das Spiel niemals mehr knapp geworden.

Mannschaftsaufstellung:
Alexander Lubadel, Malte Nelling;
Sebastian Wicke 5, Christian Stöcker 2, Amine Remus 5, Janik Hagemann 2, Jan Uwe Berz 5, Yannic Neurath, Jonas Koot 2, Marc Imberger 8/1
Erfolgreichster Torschütze bei Gensungen war Fabian Küchmann mit acht Toren.

(Jürgen König)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com