Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

FWG gründet Arbeitskreis Energie und Klimaschutz

Foto: nh

Foto: nh

Schwalm-Eder. Die FWG Schwalm-Eder hat einen Arbeitskreis gegründet, der sich auf Kreisebene mit den Themen Energie, Klimaschutz, Umwelt, und Digitales beschäftigen wird. Zum Vorsitzenden wurde der Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Energie und Landwirtschaft im Kreistag, Lothar Kothe, gewählt. Zu seinem Stellvertreter bestimmten die Mitglider des Arbeitskreises Dietmar Groß aus Homberg.

„Ziel wird es sein“, so Lothar Kothe, „die von der EU und der Bundesregierung gemachten Vorgaben im Bereich des Klimaschutzes in unserem Kreis weiterhin zügig umzusetzen. Kothe erinnerte an die Aussage von Willi Werner in der letzten Kreistagssitzung, dass bis 2025 die Liegenschaften des Kreises klimaneutral betrieben werden sollen.“

Ein zweiter Schwerpunkt der Arbeit solle der Ausbau der E-Mobilität werden. Voraussetzung für die angetrebten Ziele der Bundesregierung innerhalb von fünf Jahren über eine Million E-Autos auf den Straßen fahren zu lassen sei allerdings ein Netz von Schnellladestationen. Hier habe der Kreistag auf Antrag der SPD/FWG-Koalition einstimmig beschlossen, dass der Kreisauschuss ein flächendeckendes Konzept zur Ladeinfrastuktur erarbeitet.

Entsprechende Fördermittel sollen beantragt werden. Einig sei man sich darüber, dass Kreis und Kommunen eine Vorreiterfunktion bei der Nutzung von E-Mobilen einnehmen müssten. Entsprechende Fördermittel machten dies für Kommunen attraktiv.

Auf Vorschlag von Dietmar Groß wird sich der Arbeitskreis auch intensiv mit der Entwicklung der Speichertechnik befassen. „Dies ist ein Zukunftsfeld für den Energiemarkt. Durch das Speichern von Wind- und Solarstrom bei vorhandenen Überkapazitäten kann man Flauten und sonnenarme Zeiten ausgleichen“, heißt es zur Begründung. Kosteneffiziente Speicherlösungen könnten auch bei der Eigennutzung von Solaranlagen nach dem Wegfall der Einspeisevergütung die wirtschaftliche Weiternutzung der Anlagen sichern.

Der Arbeitskreis werde sich schließlich auch mit dem Ausbau der Dateninfrastruktur durch die Breitband Nordhessen GmbH befassen, die zur Versorgung mit schnellem Internet im Kreis führen soll, damit die weißen Flecken auf diesem Gebiet beseitigt werden. Wer Interesse an einer Mitarbeit im Arbeitskreis hat, kann Lothar Kothe ansprechen: mail@lothar-kothe.de. (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com