Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

90.000 Euro von Fernsehlotterie für Altenhilfe Treysa

Schwalmstadt-Treysa. Für die Einrichtung einer Koordinations- und Servicestelle Quartiersarbeit erhält der Verein „Altenhilfe Treysa e.V.“ eine Förderung von rund 90.000 Euro durch das Deutsche Hilfswerk. Über einen Zeitraum von drei Jahren soll damit beispielhaft im südlichen Schwalm-Eder-Kreis eine sozialräumlich angelegte Arbeit zur Unterstützung alter Menschen entwickelt werden.

Bislang war der von der Evangelischen Kirchengemeinde Treysa am 7. November 1979 gegründete Altenhilfeverein mit zwei hauptamtlichen Teilzeitkräften vor allem beratend tätig und unterstützte seine 300 Mitglieder bei der Beantragung von Hilfemaßnahmen im Alter und durch die Organisation einer begleiteten Mobilität, insbesondere von Fahrten zu Ärzten und zum Einkaufen. Der ehrenamtliche Vorstand des Nachbarschaftshilfevereins beauftragte 2013 das „Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste“ (ZPU) der Universität Siegen mit der wissenschaftlichen Untersuchung des Vereins und weitete nach Abschluss der Untersuchung 2015 die Vereinstätigkeit auf ganz Schwalmstadt aus.  Er mietete außerdem im vergangenen Jahr eine ehemalige Gaststätte an, um einen Nachbarschaftstreffpunkt zu etablieren (Steingasse 48, Tel.: 06691/22888). Dieser ist auch der Dienstsitz der neu eingestellten Projektkoordinatorin. Mit dem 1. Dezember 2016 hat die Sozialarbeiterin und –pädagogin Annette Helfers ihren Dienst als Quartiermanagerin der Altenhilfe Treysa begonnen. Sie wird im Gottesdienst am 29. Januar 2017, um 10 Uhr, in der Stadtkirche Treysa mit einem anschließenden Imbiss der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Mit der Einrichtung der neuen Stelle geht die Altenhilfe einen weiteren Schritt in die Richtung einer zeitgemäßen Altenarbeit“, sagte Pfarrer Dierk Glitzenhirn für den Vorstand der Altenhilfe. Neben der weiter geführten Beratungsarbeit und der Entwicklung eines Nachbarschaftstreffs solle durch diese Stelle vor allem die politische Netzwerkarbeit mit anderen Anbietern von Altenhilfe-Angeboten in der Stadt und im Kreis deutlich verstärkt werden. Die Altenhilfe Treysa wolle so auch andernorts zur Entwicklung von „intakten Nachbarschaften“ beitragen und für mehr Lebensqualität in der Region sorgen. Die Stiftung Deutsches Hilfswerk hat ihren Sitz in Hamburg und Köln und leitet den Reinerlös der Deutschen Fernsehlotterie (ehemals »ARD-Fernsehlotterie – ein Platz an der Sonne) nach festen Vergaberichtlinien an die Institutionen und Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege weiter. Die Altenhilfe Treysa ist Mitglied des Diakonischen Werkes in Hessen. (red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen