Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Stabhochsprung: Gabel und Ludwig gefielen bei Hallenmeisterschaften

Alexander Ludwig und Bernd Gabel sicherten sich bei den nordhessischen Meisterschaften in ihren Altersklassen die Titel im Stabhochsprung. Foto: nh

Alexander Ludwig und Bernd Gabel sicherten sich bei den nordhessischen Meisterschaften in ihren Altersklassen die Titel im Stabhochsprung. Foto: nh

Bad Sooden-Allendorf/Melsungen. Bei den nordhessischen Hallenmeisterschaften im Stabhochsprung, die in Bad Sooden-Allendorf ausgetragen wurden, sicherten sich die beiden Melsunger Bernd Gabel und Alexander Ludwig die Titel in ihren Altersklassen. Gabel hatte wenige Tage vorher bei den hessischen Seniorenmeisterschaften den Sieg in der M55 mit 2,60 Meter geholt. In der Stadt an der Werra zeigte sich der vielseitige Senior weiter verbessert. Der 58-Jährige stieg bei 2,32 Meter in den Wettkampf ein, ließ 2,42 Meter aus und schaffte die nächsten drei Höhen ohne Makel bis 2,72 Meter jeweils im ersten Versuch. Erst an 2,82 Meter scheiterte er dreimal. „Mir fehlte heute etwas die Kraft, aber auch der Mut, um diese Höhe zu meistern“, sagte der Justizangestellte, der in zwei Wochen bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt einen Finalplatz der besten acht Stabhochsprung Deutschlands in der Altersklasse der M55 anpeilt.

Alexander Ludwig, der zweite Melsunger Stabhochspringer, überzeugte ebenfalls bei seiner Premiere in diesem Wettbewerb. „Wir haben erst einmal vor dieser Meisterschaft in der Melsunger Stadtsporthalle trainiert“, sagte sein Vater Ulf und wies darauf hin, dass ein Stabhochsprungtraining ohne Einstichkasten nicht so einfach sei. Alexander stieg bei 1,72 Meter in den Wettbewerb ein und überwand diese Höhe zur vollen Zufriedenheit. Deutlich übersprang er auch die beiden nächsten Höhen im ersten Versuch. Erst als die Latte auf 2,02 Meter gelegt wurde, haderte der Schüler aus dem Stadtteil Obermelsungen mit seinem Anlauf und brachte faktisch keinen Sprung über diese Höhe mehr zustande. Aber Thomas Weise, Diplomsportlehrer und ehemaliger Bundestrainer für den Stabhochsprung-Nachwuchs, hatte für Alexander in seinem Debüt-Wettbewerb viel Lob übrig. Mit wertvollen Tipps und viel Lob im Gepäck trat der 13-Jährige mental gestärkt die Heimreise an. Auf seine nächsten Sprünge darf man gespannt sein. (ajw)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen