Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Junge Union begrüßt Haltung gegenüber der Türkei

Dominik Leyh. Foto: nh

Dominik Leyh. Foto: nh

Schwalm-Eder. Die Junge Union Schwalm-Eder begrüßt die konsequentere Haltung der Bundesregierung gegenüber der Türkei infolge der Verhaftung des deutschen Staatsbürgers Peter Steudtner. Neben den sogenannten „Hermes-Bürgschaften“ zur Absicherung von Auslandsinvestitionen hat die Bundesregierung auch die EU-Vorbeitrittshilfen an die Türkei zur Disposition gestellt.

Bereits seit ihrem Landestag im Jahr 2014 fordern die jungen Christdemokraten die Einstellung dieser Zahlungen. „Wir sehen uns in dieser jahrelangen Forderung nun erneut bestätigt“, so Dominik Leyh, Kreisvorsitzender der JU Schwalm-Eder, „die Entwicklungen in der Türkei zeigen eindeutig, dass sich das Land von der europäischen Wertegemeinschaft entfernt. Beitrittshilfen sind unter diesen Voraussetzungen unsinnig. Begrüßenswert ist es, dass die SPD endlich aus ihrem Türkei-Versteher-Tagtraum aufgewacht ist und dies auch erkannt hat.“

Das Auswärtige Amt gibt im Rahmen der verschärften Reisehinweise nun an, dass deutsche Staatsbürger in der Türkei vor willkürlichen Verhaftungen nicht mehr sicher seien. „Ein Land, für das diese Einschätzung gilt, hat in der Europäischen Union nichts verloren“, so Leyh, „deshalb sollte die Bundesregierung nun die nächsten logischen Konsequenzen aus den eigenen Äußerungen ziehen und sich für einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einsetzen.“ (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com