Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

DGB: In Schwalm-Eder droht fast 11.000 Menschen Armut im Alter

Renten-Demonstration in Kassel am 25. August

Schwalm-Eder. Mit mindestens drei Bussen werden Gewerkschaftsmitglieder aus dem Landkreis am 25. August an einer Demonstration des DGB in Kassel teilnehmen. DGB-Kreisvorsitzender Andreas Fritsch: „Wir brauchen dringend einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Wenn sich nichts ändert, droht immer mehr Menschen Armut im Alter.“ Nach Berechnungen des DGB könnten im Landkreis fast 11.000 Menschen im Alter auf Grundsicherung angewiesen sein, wenn das Rentenniveau weiter sinkt.

Aus Zahlen der Agentur für Arbeit leitet der DGB ab, wie vielen Menschen Altersarmut droht. Im Landkreis Schwalm-Eder verdienten Ende vergangenen Jahres 10.926 Beschäftigte, Auszubildende nicht mitgezählt, trotz Vollzeit weniger als 2.500 Euro im Monat. Läge das Rentenniveau heute schon bei 42 Prozent, bekämen nur diejenigen eine gesetzliche Rente in Höhe der durchschnittlichen Grundsicherung, die mehr als 40 Jahre ein Bruttoeinkommen von heute mindestens 2.500 Euro haben. Da die Renten seit rund 15 Jahren geringer als die Löhne steigen, müssen Beschäftigte privat vorsorgen, um ihren Lebensstandard im Alter halten zu können. Die rot-grüne Bundesregierung hat damals beschlossen, dass das Rentenniveau schrittweise sinkt bis auf 42 Prozent. Alle weiteren Regierungen haben die größer werdende Lücke zwischen Löhnen und gesetzlicher Rente nicht gestoppt, sondern auf die private Riesterrente gesetzt. DGB-Kreisvorsitzender Andreas Fritsch: „Die private Vorsorge ist gescheitert. Und die Menschen sind sauer, dass sie für ihre Arbeit am Lebensende immer weniger Rente bekommen. Nach der Wahl muss sich das endlich ändern und der Absturz der Renten gestoppt werden.“

Der DGB veranstaltet seine Demonstration „Deine Stimme für eine gute Rente“ bewusst kurz vor der Bundestagswahl und will mit vielen Wählern den Druck auf die Abgeordneten erhöhen. Auch der DGB-Kreisverband Schwalm-Eder ruft zur Teilnahme an der Demonstration in Kassel auf und organisiert Busse, die für Gewerkschaftsmitglieder kostenlos sind. Diese fahren am 25. August ab Treysa (14.30 Uhr), Borken (15 Uhr), Fritzlar (15.20 Uhr), Homberg (15 Uhr), Wabern (15.15 Uhr), Gudensberg (15.35 Uhr), Knüllwald/A7 (14.45 Uhr) und Melsungen (15.15 Uhr).

Infos und Anmeldung für die Busfahrt auf der Website www.nordhessen.dgb.de oder telefonisch beim DGB unter (05681) 931417. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com