Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Doppelsieg für Melsungens Gespannfahrer

Udo Poppe/Martin Weick, Mario Siebert/Oswald Bischoff, Sebastian Kehrer/Patrick Lepnik (v.l.). Foto: Matthias Montillon

Udo Poppe/Martin Weick, Mario Siebert/Oswald Bischoff, Sebastian Kehrer/Patrick Lepnik (v.l.). Foto: Matthias Montillon

Angenrod/Melsungen. Am letzten Wochenende fand der zweite Lauf zum Seitenwagen Gespann Masters im hessischen Angenrod statt. Der MSC Melsungen war mit Oswald Bischoff und Mario „Locke“ Siebert vertreten, die ihren ersten Platz aus dem Vorjahr wiederholen wollten. Da die beiden in dieser Saison bisher nur wenige Rennen gefahren haben, wusste man nicht genau, auf welchem Leistungsniveau die beiden Grasbahnexperten fahren können. Doch kaum am Startband angekommen, legten Bischoff/Siebert los wie die Feuerwehr.

Schnelle Starts, optimales Setup, gepaart mit der richtigen Kurventechnik. Im Ergebnis wurden alle Vorläufe und auch das Halbfinale gewonnen und die Zuschauer fragten sich, wer kann dieses Duo heute noch stoppen?

Für das zweite Melsunger Gespann, Udo Poppe und Martin Weick, lief es ebenfalls sehr gut. Die beiden erwiesen sich als eifrige Punktesammler in den Vorläufen und konnten sich mit einem zweiten Platz im Halbfinale für das Finale qualifizieren. Vor dem Finale dann die schlechte Nachricht für das Gespann Bischoff/Siebert. Das Getriebe ist im Halbfinale kaputt gegangen und konnte bis zum Finallauf nicht mehr getauscht werden. Doch wer gedacht hatte, dass die beiden nicht antreten würden, der hatte sich getäuscht. Es wurde der zweite Gang aufgelegt und die beiden rollten ans Startband.

Oswald Bischoff/Mario Siebert. Foto: Matthias Montillon

Oswald Bischoff/Mario Siebert. Foto: Matthias Montillon

Am Start zogen natürlich alle Gespanne an den beiden vorbei, aber Oswald Bischoff ist ein Kämpfer und er rollte das Feld von hinten auf. Ein Gespann nach dem anderen wurde überholt und schlussendlich der zweite Platz im Finale eingefahren. Das Finale gewann mit einer tollen Leistung überraschend das zweite MSC Gespann Udo Poppe und Martin Weick. Die beiden hatten einen Klasse Start und konnten vorne ihre Runden ziehen. Nach einer schnellen und fehlerfreien Fahrt überquerten die beiden als erstes die Ziellinie. Ein toller Erfolg für die beiden sympathischen Pfälzer. Gesamttagessieger wurde verdient das überragende Gespann von Oswald Bischoff und Mario Siebert. Durch den Sieg im Finallauf ging der zweite Gesamtrang an das Team Poppe und Weick. Dritter wurde Kehrer/Lepnik.

Die beiden MSC Melsungen Gespannteams schauen schon voraus, auf das Heimrennen am 5. und 6. August in Melsungen. Nach dieser tollen Leistung gehören beide Teams zum engeren Favoritenkreis. Zudem wird in Melsungen der deutsche Bahnpokal ausgefahren, also quasi die deutsche Meisterschaft der B-Gespanne. Dann werden alle Gespannfahrer ihr bestens geben und packende Zweikämpfe sind vorprogrammiert. Zudem wird es auch das Abschiedsrennen von Oswald Bischoff und Mario Locke Siebert auf ihrer Heimbahn werden. Die beiden wollen sich nach dieser Saison vom aktiven Rennsport zurückziehen. (Daniel Pfaff)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen