Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Öffentliche Fachtagung zu Leben und Wirken Hans Stadens

Quelle: Stadt Homberg

Quelle: Stadt Homberg

Homberg. Als Hans Staden zwischen 1520 und 1525 in Homberg das Licht der Welt erblickt, befindet sich diese in einem so gründlichen Wandlungsprozess, dass spätere Historiker von dem Beginn der Neuzeit sprechen werden. Buchstäblich mit Händen zu greifen ist dieser Epochenwandel gerade auch in der Geburtsstadt Hans Stadens: Homberg. Hier findet 1526 auf Einladung Philipps des Großmütigen, dem Staden dreißig Jahre später seine ‚Wahrhaftige Historia‘ (Marburg 1557) – das erste deutschsprachige Brasilienbuch – widmet, eine Versammlung statt, die als ‚Homberger Synode‘ in die Geschichtsbücher eingeht. Damit sind für das damalige Hessen die Weichen ganz eindeutig in Richtung Reformation gestellt.

Wieweit diese weltgeschichtlich bedeutsame Weichenstellung auch für das individuelle Einzelschicksal des Hans Staden eine Rolle gespielt haben könnte, ist eine der Fragen, denen während der Tagung nachgegangen wird. Neben den biografischen (z. B. Hans Stadens religiöse Bildung) und regionalgeschichtlich ausgerichteten Themen wird der Bogen aber auch weiter gespannt in Richtung deutsche und europäische Traditionen der frühneuzeitlichen Berichte aus der Neuen Welt. Für das aktuelle Staden-Bild, das in der internationalen Forschung in seiner Bedeutung immer deutlichere Konturen bekommt, dürften die geplanten Beiträge weitere wichtige Mosaiksteine liefern.

Das Programm:

Freitag, 8. September 2017
15.00 Uhr Begrüßung: Bürgermeister Dr. Nico Ritz, EKB Jürgen Kaufmann und Michael Spork, Vorsitzender Föderkreis Hans Staden e. V.
15.30 Uhr Wolfgang Schiffner (Wolfhagen), Die Rezeption der ,Wahrhaftigen Historia‘ in populären Bearbeitungen vom 19. Jahrhundert bis heute
16.15 Uhr Kevin Schröder (Hameln), Der ‚Kolumbus-Brief‘ als Quelle
16.45 Uhr Lisa Marie Meckbach (Marburg), Amerigos Brasilien-Bild. Mittellateinische Überlieferungszeugnisse
17.15 Uhr Dr. Gregor Metzig (Marburg), Indiam zu besehen. Deutsche Söldner im portugiesischen Weltreich
18.00 Uhr Dr. Hans-Joachim Bauer (Homberg), Hans Staden und die documenta

18.15 Uhr Pause

19.00 Uhr Grußwort: Michael Sack, Direktor Kreissparkasse Schwalm-Eder
im Anschluss Festvortrag: Prof. Dr. Christiane Fäcke (Augsburg), André Thevet und Jean de Léry. Französische Reiseberichte aus der ‚Neuen Welt‘ zwischen Katholizismus und Calvinismus
20.00 Uhr Gemeinsames Abendessen

Samstag, 9. September 2017
9.00 Uhr Dr. Uwe Schäfer (Willingshausen), Hans Stadens kirchliche rägung. Vorläufige Überlegungen zur Vermittlung religiösen Wissens in der Reformationszeit
9.45 Uhr Priv.-Doz. Dr. Ralf G. Päsler (Marburg), Von der Navigation zur Nautik. Zur Praxis der Seefahrt im Jahrhundert Stadens

10.30 Uhr Pause

10.45 Uhr Leandra Pohlai (Marburg), Naturkunde bei Hans Staden. Exemplarische Beobachtungen zu Fragen frühneuzeitlicher Tropenbiologie
11.30 Uhr Antonia Krihl M. A. (Siegen), Reiseberichte im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit. Ein Forschungsüberblick mit neuen Impulsen
12.15 Uhr Johanna Jung (Marburg), Der inszenierte Stifter Philipp. Inschriften und Vorworte im Kontext fürstlicher (Selbst-)Darstellung

Abschlussdiskussion
13.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen
14.30 Uhr Stadtführung (mit Engelapotheke und Heimatmuseum)

Ort der Tagung: Im Rathaussaal in 34576 Homberg, Rathausgasse 1; Eintritt frei (Spende erbeten)
Veranstalter: Eine Veranstaltung der Stadt Homberg in Verbindung mit dem Förderverein ‚Haus der Reformation‘ Homberg e. V. und dem Förderkreis Hans Staden e. V.
Schirmherr: Bürgermeister Dr. Nico Ritz
Programm, Organisation: Prof. Dr. Jürgen Schulz-Grobert. (pö)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB