Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Expertentipps für medizinische Notfallsituationen

Fort- und Weiterbildungsveranstaltung für Notärzte, Intensivmediziner, Rettungsdienste und Krankenpflegepersonal

Wissens- und Erfahrungsaustausch: Beim dritten Ziegenhainer Symposium gebt es um die medizinische Versorgung bei Notfällen. Die kostenlose Teilnahme wird Notärzten, Intensivmedizinern, Mitarbeitern von Rettungsdiensten und Krankenpflegepersonal geboten. Foto: Jochen Tack/AOK Mediendienst

Wissens- und Erfahrungsaustausch: Beim dritten Ziegenhainer Symposium gebt es um die medizinische Versorgung bei Notfällen. Die kostenlose Teilnahme wird Notärzten, Intensivmedizinern, Mitarbeitern von Rettungsdiensten und Krankenpflegepersonal geboten. Foto: Jochen Tack/AOK Mediendienst

Schwalmstadt/Nordhessen. Um die medizinische Versorgung bei Notfällen geht es während des dritten Ziegenhainer Symposiums, zu dem das Asklepios Klinikum Schwalmstadt am Samstag, 30. September, ab 9 bis 16 Uhr einlädt. „Die kostenlose Teilnahme an diesem Fort- und Weiterbildungsangebot bieten wir Notärzten, Intensivmedizinern, Mitarbeitern von Rettungsdiensten und Krankenpflegepersonal aus allen Regionen Nordhessens“, erklärt Patrick Müller-Nolte, der ärztliche Leiter der Zentralen Notaufnahme.

Kein notfallmedizinischer Einsatz gleicht dem anderen, weiß Müller-Nolte: „Jedes Mal werden wir mit neuen Situationen und Herausforderungen konfrontiert.“ Das beträfe häusliche Notlagen, im besonderem aber Verkehrs- und auch Arbeitsunfälle. „Die weltweite Terrorbedrohung hat das Ganze leider noch verschärft. Auch bei uns im ländlichen Raum können wir jederzeit mit schweren Verletzungen infolge verübter Gewalttaten konfrontiert werden.“ Dies sei ihm und seinen Kollegen Dr. Andreas Hettel sowie Christoph Steltner während der Teilnahme an einem speziellen Kurs für Notfallversorgung in Terrorlagen bewusst geworden. Chirurg Christoph Steltner sei es daher ein wichtiges Anliegen beim Ziegenhainer Symposium über das Thema „Notfallmedizinische Versorgungsprinzipen bei ziviler Terrorlage“ zu referieren.

Um Fallbeispiele und Behandlungsmöglichkeiten einer Lungenembolie geht es hingegen beim Vortrag von Matthias Zwinger, Facharzt Innere Medizin. Miriam Schuchhardt, Leitende Oberärztin der Frauenklinik am Asklepios Klinikum Schwalmstadt, wird über geburtshilfliche Notfälle sprechen. Ein Vortrag „Der besondere Einsatz im Rettungsdienst“, rundet die theoretischen Themenangebote ab. Unterschiedliche Workshops bilden den praktischen Teil, der auch dem Erfahrungs- und Wissensaustausch dienen soll. Unter der Regie von Patrick Müller-Nolte geht es um Atemwegsmanagement, Christoph Steltner betreut den Workshop „Thoraxdrainage“ und er stellt Maßnahmen zur Stillung von akuten Blutungen vor. Sven Seeger liefert den Teilnehmern Deeskalations- und Selbstschutz-Tipps.

Die Teilnahme, Speisen und Getränke sind bei der von Sponsoren unterstützten Veranstaltung kostenlos.

Anmeldung und Informationen: Um verbindliche Anmeldungen wird bis einschließlich Mittwoch, 20. September 2017, gebeten bei: Eva Völker, Telefon (06691) 799-484, Fax: (06691) 799-486 oder E-Mail: e.voelker@asklepios.com. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com