Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

GSP beschäftigt sich mit USA, Russland und der Rolle Deutschlands

Dr. Christian Wipperfürth. Foto: nh

Dr. Christian Wipperfürth. Foto: nh

Fritzlar. Die GSP e.V. Sektion Fritzlar–Schwalm-Eder lädt für den heutigen Donnerstag, 16. November 2017, 19.30 Uhr, zur nächsten Vortragsveranstaltung ein. Im Haus an der Eder in Fritzlar referiert Dr. Christian Wipperfürth zum Thema USA und Russland – Trump und Putin – Kooperation oder Konfrontation – Hintergründe, Ausblick und die Rolle Deutschlands.

Zum Referenten:
Christian Wipperfürth hat die Realschule besucht, eine Ausbildung zum Bankkaufmann absolviert, den Grundwehrdienst geleistet und danach die allgemeine Hochschulreife auf dem Zweiten Bildungsweg erworben. Er hat Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Zwischen 1992 und 1998 hat er für das Europäische Parlament und den Deutschen Bundestag gearbeitet. 2001 hat er seine Promotion an der Freien Universität Berlin in Geschichte abgeschlossen.

Von 2001 bis 2004 hat Dr. Wipperfürth als Assistant Professor für Internationale Beziehungen an der Universität St. Petersburg/Russland gearbeitet. Er hat sich insbesondere mit Fragen aktueller russischer Außenpolitik und den deutsch-russischen Beziehungen beschäftigt.

Seit 2005 ist er als Publizist tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die aktuelle russische Außenpolitik, die russischen Streitkräfte, die deutsch/europäisch-russischen Energiebeziehungen und die russisch-chinesischen Beziehungen.

Zahlreiche Veröffentlichungen (u.a. fünf Monographien), Tätigkeit als Consultant, Vorträge und Seminare, Beiträge für Rundfunk und Fernsehen.

Zur Veranstaltung:
Als Präsidentschaftskandidat der USA fand Donald Trump ungewöhnlich freundliche Worte für Russland und dessen Präsidenten Putin. Diese Linie setzte sich auch in den ersten Wochen nach Trumps Amtsübernahme fort.

Danach, im Frühjahr 2017, schien sowohl ein neues Zeitalter der Kooperation als auch einer nie dagewesenen Konfrontation denkbar und die Signale in die eine oder andere Richtung wechseln einander rasch ab. Seit dem Sommer aber ist die Lage so angespannt wie seit Jahrzehnten nicht. Diese Situation könnte gravierende Auswirkungen auf Deutschland und Europa haben. Was ist geschehen? Wie ist die aktuelle Lage? Wohin geht die Reise? Und welche Rolle spielt Deutschland in diesem Geflecht?

Die GSP Fritzlar – Schwalm-Eder darf sich auf einen spannenden Abend freuen. Im Anschluss an seinen Vortrag stellt sich der Referent wie gewohnt Fragen aus dem Publikum. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB