Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Luis André verbessert sich im Kugelstoßen auf 14,40 Meter

Schon lange hat in Deutschland kein Zwölfjähriger die Kugel so weit gestoßen wie Luis André aus Melsungen. Foto: nh

Schon lange hat in Deutschland kein Zwölfjähriger die Kugel so weit gestoßen wie Luis André aus Melsungen. Foto: nh

Frankfurt/Melsungen. Beim 26. Hallensportfest der U12 bis U16 in Frankfurt-Kalbach, sorgte Luis André für den nächsten Paukenschlag. Der Zwölfjährige, der eine Woche vorher in Melsungen den Hallenrekord im Kugelstoßen für den Schwalm-Eder-Kreis von 10,50 Meter auf 12,87 Meter verbessert hatte und dennoch nicht zufrieden war, fuhr mit seinen Eltern in die Main-Metropole, um einen neue Bestleistung zu stoßen.

Gleich im ersten Durchgang wuchtete er die Drei-Kilo-Kugel auf 13,35 Meter und blieb damit bereits fast einen halben Meter über seinem alten Rekord. Nach einem ungültigen Versuch blieb der hessische Schülermeister mit 13,03 Meter erneut über der 13-Meter-Marke und hatte nach dem Vorkampf fast drei Meter Vorsprung vor Moritz Hinrichsen (TV Weißkirchen (10,41 m), dem zweitbesten M12-Schüler der Hessischen Leichtathletik-Verbandes in der abgelaufenen Freiluftsaison 2017.

Aber Luis André war mit dieser Leistung noch nicht zufrieden, hatte er doch im Training mehrfach über 14 Meter gestoßen. Nach 13,14 Meter im vierten Versuch, verbesserte er den Hallenrekord im vorletzten Durchgang auf 13,45 Meter. Aber auch diese Leistung war noch nicht sein letztes Wort: Im letzten Versuch konzentrierte sich besonders beim Abstoß auf sein linkes Bein und seine rechte Schulter, um die Eisenkugel optimal zu trefen. Als die Kugel seine Hand verließ, wusste der 12-Jährige bereits, dass er seinen besten Stoß in seiner noch kurzen sportlichen Karriere vollzogen hatte. Nicht nur die Zuschauer applaudierten, auch die Athleten klatschten Beifall, als das Ergebnis von 14,40 Meter bekannt gegeben wurde. Mit dieser kaum glaublichen Leistung überbot der sportliche Botschafter der Stadt Melsungen sogar den hessischen Freiluftrekord, den Dirk Göbel vom TV Haiger am 3. Oktober 1980 mit 14,16 Meter aufgestellt hatte. (ajw)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com