Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Freie Wähler: Bürgerwillen auch im Landtag durchsetzen

Klaus Gielsdorf. Foto: nh

Klaus Gielsdorf. Foto: nh

Schwalm-Eder. „Es ist an der Zeit, dass der Bürgerwille auch im hessischen Landtag vertreten wird. In den Kommunalparlamenten wird dies seit Jahrzehnten von Wählergemeinschaften erfolgreich praktiziert. Als drittstärkste kommunalpolitische Kraft mit 2018 ehrenamtlichen Mandatsträgern haben wir die praktische Erfahrung und das Potenzial dazu“, so Klaus-Ulrich Gielsdorf, Kreisvorsitzender der Freien Wähler, die sich einst aus Mitgliedern unabhängiger und freier Wählergemeinschaften in Hessen gebildet haben.

„Da die Kommunalpolitik zunehmend von der Landes-, Bundes-, und Europapolitik bestimmt wird, ist es notwendig auch dort zur Wahl anzutreten und Verantwortung zu übernehmen. Gerade das Sondierungstheater in Berlin zeigt, dass die Freien Wähler dringend gebraucht werden“, so Gielsdorf.

Schwerpunktthemen der Freien Wähler die innere Sicherheit, gebührenfreie Kindergartenplätze sowie eine gute Bildung für alle und eine kostenfreie Betreuung der Schulkinder. Im ländlichen Raum engagieren sich die Freien Wähler für dessen Stärkung durch eine bessere ärztliche Versorgung und den Ausbau des digitalen Netzes sowie des ÖPNV.

Als ihr Markenzeichen beschreiben die Freien Wähler ist eine Politik von Bürgern für Bürger. Vor diesem Hintergrund könnten sich alle Wähler an der Erstellung des Wahlprogramms für die Landtagswahl in Hessen 2018 beteiligen. „Bis zum 28. Februar haben alle Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, begründete Vorschläge für eine bessere Politik in Hessen per E-Mail an landtagswahl2018@fw-sek.de einzureichen oder direkt auf der Homepage der Freien Wähler unter www.fw-sek.de einzustellen“, so Gielsdorf. Auch persönlich könne man ihn als Kreisvorsitzenden unter Telefon (06691) 4615 kontaktieren. Ende April wollen die Mitglieder der Freien Wähler auf ihrer Landesversammlung gemeinsam entscheiden, welche Inhalte in das Wahlprogramm aufgenommen werden. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com