Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Knüllwaldmusikaten suchen Verstärkung

Der Vorstand der Knüllwaldmusikaten: Berthold Preßler, Frank Schmidt, Anja Eckel und Hans Michelbach (v.l.). Foto: nh

Der Vorstand der Knüllwaldmusikaten: Berthold Preßler, Frank Schmidt, Anja Eckel und Hans Michelbach (v.l.). Foto: nh

Oberbeisheim. Am 27. Januar 2018 fand die Jahreshauptversammlung der Knüllwaldmusikanten aus Oberbeisheim statt. Der 1. Vorsitzende, Hans Michelbach, begrüßte die anwesenden Musikerinnen und Musiker und dankte ihnen für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Udo Euler als Dirigent, ließ in Abwesenheit über seinen Stellvertreter, Jörg Schönhut, berichteten, dass 2017 ein erfolgreiches Jahr für die Knüllwaldmusikanten gewesen sei, und dass man 2018 daran anknüpfen wolle. So steht zum Beispiel vom 3. bis 4. März wieder ein musikalischer Weiterbildungslehrgang an. Auch verschiedene Auftritte stehen schon fest.

Geehrt wurde für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft Berthold Preßler. Bei den folgenden Vorstandswahlen wurde wie folgt gewählt: Alter und neuer 1. Vorsitzender ist Hans Michelbach, 2. Vorsitzender: Frank Schmidt, Kassierer: Berthold Preßler, Schriftführerin: Anja Eckel. Als Dirigent wurde Udo Euler und als stellv. Dirigent Jörg Schönhut bestimmt.

Berthold Preßler, geehrt für 30 Jahre Mitgliedschaft, und 1. Vorsitzender Hans Michelbach (v.l.). Foto: nh

Berthold Preßler, geehrt für 30 Jahre Mitgliedschaft, und 1. Vorsitzender Hans Michelbach (v.l.). Foto: nh

Die Winterpause ist zu Ende. Ab Donnerstag, den 1. Februar, beginnen wieder die Proben – von 19.30 – 22 Uhr in den oberen Räumlichkeiten der Knüllwaldschänke Oberbeisheim. Die Hobbymusiker der Knüllwaldmusikaten suchen noch Verstärkung in den Bereichen Tenor/Bariton, Flügelhorn/Trompete, Posaune/Horn, Tuba und im Holzbereich. Alle Musikerinnen und Musiker sind herzlich willkommen, die bereits ein Instrument spielen oder Lust haben, ein Instrument zu erlernen. Ansprechpartner sind jeweils donnerstags ab 19.15 Uhr vor Ort. Einfach in der Knüllwaldschänke Oberbeisheim reinschauen, oder beim 1. Vorsitzenden Hans Michelbach, Telefon (0157) 52137495 oder Dirigent Udo Euler, Tel (0152) 09569847 melden.
Die Ausbildung findet individuell auf folgenden Instrumenten statt: Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Bariton, Posaune, Klarinette, Querflöte.

Auch hilft man beim Wiedereinstieg und würde gern ehemalige Musikerinnen und Musiker begrüßen, welche sich nach langer Pause daran erinnern, vor Jahren mal selbst aktiv musiziert zu haben. Selbstverständlich werden die Wiedereinsteiger von den Aktiven dabei unterstützt, ihre vor Jahren erworbenen Kenntnisse wiederzuerlangen. Willkommen sind alle Instrumente. Da die Knüllwaldmusikanten aus einem Posaunenchor gegründet wurden, sind Noten in B- und C-Schreibweise vorhanden. Es ist also für Posaunenchorspieler nicht nötig umzulernen.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.knuellwaldmusikanten.de oder auch auf facebook: www.facebook.com/Knuellwaldmusikanten. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com