Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Mehr als 200 Gäste beim Jahrestreffen Tourismus

GrimmHeimat startet bundesweite Marketingkampagne

Vorne von links: Klaus Friedrich (Bürgermeister Hansestadt Korbach), Herwig Leuk (DEHOGA), Ute Schulte (Regionalmanagement Nordhessen) und Ute Hellberg (Hessisches Wirtschaftsministerium). Hinten von links: Stefan G. Reuß (Landrat Werra-Meißner-Kreis), Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Claus Günther (Arbeitskreis Tourismus IHK) und Ulrich Spengler (IHK Kassel-Marburg). Foto: nh

Vorne von links: Klaus Friedrich (Bürgermeister Hansestadt Korbach), Herwig Leuk (DEHOGA), Ute Schulte (Regionalmanagement Nordhessen) und Ute Hellberg (Hessisches Wirtschaftsministerium). Hinten von links: Stefan G. Reuß (Landrat Werra-Meißner-Kreis), Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Claus Günther (Arbeitskreis Tourismus IHK) und Ulrich Spengler (IHK Kassel-Marburg). Foto: nh

Nordhessen. Die nordhessische Tourismuswirtschaft engagiert sich gemeinsam für den Erfolg der Branche. Fachkräftemangel, gemeinsames Marketing und die Weiterentwicklung der touristischen Angebote in der GrimmHeimat waren die beherrschenden Themen des traditionellen Jahrestreffen Tourismus, zu dem mehr als 200 Gäste in die Hessentagsstadt Korbach kamen. Eingeladen hatten das Regionalmanagement Nordhessen, die IHK Kassel-Marburg und der DEHOGA Hessen.

Im Fokus stand die neue Marketing-Kampagne „Herz verlieren“, die in den nächsten drei Jahren mit einem Etat von mehr als 1 Million Euro bundesweit für die Tourismusangebote der Region werben soll. Dass dabei die einzelnen Regionen und Orte Nordhessens von der Zugehörigkeit zu einer starken Markenfamilie profitieren erklärte Markenexperte Christoph Engl. „In der GrimmHeimat NordHessen lässt sich beobachten, wie eine eher heterogene Region ihr historisches Erbe nutzt, um daraus eine Positionierung als Tourismusdestination abzuleiten“, erläuterte der Berater, Buchautor und ehemalige Tourismuschef von Südtirol.

Auch Ute Schulte, Leitung Tourismus bei der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, zieht ein positives Fazit des Jahrestreffens: „Die Zeit der Tourismusmessen und Werbebroschüren ist vorbei, mit unserer neuen digitalen Marketingkampagne erreichen wir unsere Zielgruppe mit hochemotionalen Botschaften und passgenauen Angeboten. Nur so können die Gäste zukünftig ihr Herz in der GrimmHeimat verlieren“.

Wichtiger Diskussionspunkt war auch der Fachkräftemangel im Gastgewerbe. Employer-Branding-Expertin Johanna Füllgraf forderte die Teilnehmer zu einem wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitern auf. Hotelchef Markus Göbel vom Schlosshotel Prinz von Hessen berichtete von ungewöhnlichen Ideen, mit denen die Göbel’s Hotelgruppe Mitarbeiter für die 15 Hotels gewinnt.

Im Rahmen des Jahrestreffens konnte Ute Hellberg vom Hessischen Wirtschaftsministerium zehn neue Betriebe für die erfolgreiche Teilnahme am bundesweiten Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ für den barrierefreien Tourismus auszeichnen.

Landrat Stefan G. Reuß, Aufsichtsratsvorsitzender bei der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, resümiert: „Tourismus zählt zu den Leitökonomien des 21. Jahrhunderts. Mit dem Jahrestreffen Tourismus bieten wir eine Netzwerk- und Innovationsplattform, um die hohen Wachstumspotentiale im Tourismus auszuschöpfen und mit neuen Projekten im digitalen Wandel zu bestehen.“ (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com