Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Nächster Tag der Kennzeichnung im Tierheim Beuern

Katze Tiger sorgte für den ersten Glücksmoment im Tierheim Beuern 2018. Foto: Tierheim Beuern

Katze Tiger sorgte für den ersten Glücksmoment im Tierheim Beuern 2018. Foto: Tierheim Beuern

Beuern. Das neue Jahr startete im Tierheim Beuern gleich mit einem neuen Schicksal und dem ersten Glücksmoment in 2018. Tiger, so wurde das junge, getigerte Katzenmädchen von ihrer Finderin genannt, fand den Weg dorthin. Stark verschnupft und mit einem schwer verletzten Auge gehört sie zu den Katzen, die in einem erbärmlichen Zustand aufgefunden werden. Ihre anfängliche Scheu konnte sie nicht lange halten, so abgemagert und schwach war sie bereits. Sie ist wahrscheinlich von einer verwilderten Hauskatze geboren und aufgezogen worden, bis diese sie aus natürlichen Instinkten verjagte.

Ein Jungkätzchen auf Abwegen, dass nicht mehr nach Hause findet und bei dem das Tierheim-Team, durch fehlende Kennzeichnung, keinen Besitzer informieren kann. Um eine schnelle Rückführung der Fundtiere zu ihren Besitzern gewährleisten zu können, ist eine effektive Kennzeichnung von großer Bedeutung. Das dritte Jahr in Folge bietet das Tierheim Beuern daher wieder einmal pro Quartal einen „Tag der Kennzeichnung“ an. Am 24. Februar 2018 ist es so weit. An diesem Tag können Tierbesitzer erneut ihr Tier im Tierheim mit einem Mikrochip kennzeichnen lassen. Sie haben somit die Möglichkeit, ihr Tier eindeutig zu kennzeichnen und im Verlustfall die bestmöglichste Vorsorge für eine schnelle Rückführung getroffen zu haben.

Vielleicht ist Tiger auch eine der Katzen, die nicht mehr gewollt war und ihrem Schicksal überlassen wurde. Eine Katze, die unkastriert ausgesetzt wurde und dann den Kreislauf der wachsenden Katzenpopulation vorantreibt. Dann beginnt der Kampf. Der tägliche Kampf ums Überleben. Viele verlieren diesen Kampf, da sie nicht genug Futter finden, verletzt werden oder an Krankheiten sterben. Tiger hatte Glück. Sie wurde gefunden und bekam so die Chance auf ein echtes Leben. Doch auch für sie hieß es vorerst kämpfen, denn durch den starken Schnupfen konnte sie nichts riechen und wenn Katzen nichts riechen können, fressen sie auch nicht.

Die Behandlung für Tiger war zeitaufwendig und kostenintensiv, von den kräftezehrenden Momenten zwischen Hoffnung und Aufgabe einmal ganz abgesehen. Nach zwei Tagen Aufenthalt im Tierheim, gab es sichtbare Fortschritte. Sie reagierte trotz Behandlungen zunehmend freundlich, kam aus ihrer Box und fing zu schnurren, wenn sie gestreichelt wurde.

Da war er, der Durchbruch, auf den die Mitarbeiter im Tierheim gewartet hatten. Mittlerweile frisst Tiger selbstständig und mauzt, sobald sie Menschen sieht. Sie ist noch nicht ganz gesund, da der Schnupfen hartnäckig ist und das Auge musste aus medizinischen Gründen entfernt werden, trotzdem heißt es vom Tierheim-Team: „Willkommen zurück im Leben, Tiger. Du bist unser erster Glücksmoment in 2018 und wir hoffen, dir werden noch viele folgen.“

Neben der Problematik der fehlenden Kennzeichnung will das Tierheim Beuern an dieser Stelle auch wieder auf das längst bekannte Problem der verwilderten, unkastrierten Hauskatzen hinweisen und appellieren: „Lassen Sie Ihre Katze/ Kater kastrieren und das schon, bevor Sie sie das erste Mal ins Freie lassen.“

Unmengen an Katzenwelpen werden jedes Jahr frei geboren, ein Bruchteil findet Menschen, die sich um sie kümmern, der Rest führt ein Leben, das von Rangkämpfen und Futtersuche geprägt ist, sie verbreiten Krankheiten und sterben letztlich qualvoll daran. Helfen Sie mit, das Leid zu mindern.

Für Katzen wie Tiger sucht das Tierheim Beuern ein schönes Zuhause. Bis es soweit ist, werden sie medizinisch versorgt und im Tierheim betreut. Mit einer Futter- und Versorgungspatenschaft helfen Sie helfen. Das Geld wird ausschließlich in die Tierarzt-und Futterkosten investiert, kommt also in vollem Umfang den Tieren zu Gute.

Kontaktdaten:
„Ein Heim für Tiere“ e.V.
Steinbruchsweg 1a
34587 Felsberg-Beuern
Telefon (05662 ) 6482 (14 bis 16 Uhr)
Fax: (05662) 8879359
info@tierheim-beuern.com
www.tierheim-beuern.com
Besuchszeit Do.-So. 13 bis 16 Uhr
Kreissparkasse Schwalm-Eder
BIC: HELADEF1MEG
IBAN: DE69 5205 2154 0031 3131 33



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB