Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Arbeitsmarkt trotzt Winter

Arbeitslosenquote bleibt bei 3,9 Prozent

Nordhessen. Der frostige Winter lässt den heimischen Arbeitsmarkt völlig kalt. Im Gegenteil: Im Februar ist die Arbeitslosenzahl in den Landkreisen Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder sogar leicht gesunken. 7220 Menschen sind zurzeit im Agenturbezirk Korbach auf Jobsuche. Das sind 52 weniger als im Januar und sogar 1724 weniger als im Februar 2017. Unverändert zum Vormonat meldet sich die Arbeitslosenquote mit 3,9 Prozent. Noch vor einem Jahr waren es 4,9 Prozent gewesen.

Der positive Trend der Vormonate setzt sich damit für alle Personengruppen fort. Binnen Jahresfrist erfreuen hier durchweg zweistellige Minuswerte. Selbst die Integration von Langzeitarbeitslosen und Menschen mit Migrationshintergrund kann an dieser positiven Entwicklung voll partizipieren. Ältere über 50 Jahren sowie Jugendliche und junge Erwachsene konnten ihre Chancen ebenfalls gut nutzen und wieder in Beschäftigung kommen. Selbst der Monatsvergleich zeigt unterm Strich einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Der Stellenbestand ist mit aktuell 3193 Offerten wieder deutlich nach oben geschnellt. Grund dafür ist der hohe Zugang von 1094 neuen Angeboten im Februar, eine Steigerung um 85,7 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Der Arbeitsmarkt hat sich beiden Landkreisen im Berichtsmonat ähnlich entwickelt. Die Arbeitslosenquote verharrt in Schwalm-Eder bei 4,0 und in Waldeck-Frankenberg bei 3,8 Prozent. Zum Vormonat zeigen beide Regionen ein leichtes Minus, zum Vorjahr dann aber einen enormen Rückgang an Arbeitslosen. In den Geschäftsstellen bewegt sich die Arbeitslosenquote zwischen 3,3 Prozent in Frankenberg und 4,2 Prozent in Bad Arolsen.

„Aufs Neue zeigt der heimische Arbeitsmarkt wie robust er ist“, bilanziert Agenturchef Uwe Kemper. Sinkende Arbeitslosenzahlen gegenüber Vormonat und Vorjahr, die auch schwierige Personenkreise wie Ausländer und Langzeitarbeitslose nicht ausgrenzen, bewiesen die stabile Lage.

Landkreis Waldeck-Frankenberg
3279 Personen waren im Februar im Landkreis Waldeck-Frankenberg arbeitslos gemeldet, 48 weniger als im Vormonat und 744 weniger als im Vorjahresmonat. Das entspricht einem Minus von 1,4 Prozent und von 18,5 Prozent. Die aktuelle Quote ist 3,8 Prozent, ebenso wie im Januar. 4,7 Prozent waren es im Februar 2017 gewesen.

Korbach mit Bad Wildungen
1599 Menschen ohne Arbeit waren im Februar in Korbach und Bad Wildungen registriert. Das sind 50 weniger (minus 3,0 Prozent) als im Januar und 362 weniger (minus 18,5 Prozent) als im Februar 2017. Die aktuelle Quote beträgt 3,9 Prozent, während sie im Januar 4,1 Prozent und im Vorjahresmonat 4,9 Prozent gewesen war.

Geschäftsstelle Frankenberg
944 Arbeitslose meldet die Geschäftsstelle Frankenberg im Berichtsmonat. Das entspricht einem Zugang von 10 Personen (plus 1,1 Prozent) gegenüber dem Vormonat und einem Abgang von 276 Personen (minus 22,6 Prozent) gegenüber dem Vorjahresmonat. 3,3 Prozent lautet die Quote im Februar – ebenso wie im Vormonat. 4,3 Prozent waren es im Februar 2017 gewesen.

Geschäftsstelle Bad Arolsen
736 Menschen ohne Beschäftigung sind in der Geschäftsstelle Bad Arolsen aktuell erfasst. Im Vergleich zu Januar sind das 8 weniger (minus 1,1 Prozent), im Vergleich zu Februar 2017 sind es 106 weniger (minus 12,6 Prozent). Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt hier 4,2 Prozent, im Vormonat waren es ebenfalls 4,2 Prozent und im Vorjahresmonat 4,8 Prozent gewesen.

Landkreis Schwalm-Eder
3941 Personen waren im Berichtsmonat im Landkreis Schwalm-Eder arbeitslos registriert, 4 weniger als im Vormonat und 980 weniger als im Vorjahresmonat. Das entspricht einer Veränderung um minus 0,1 und minus 19,9 Prozent. 4,0 Prozent ist die aktuelle Arbeitslosenquote – ebenso wie im Januar. 5,1 Prozent waren es im Februar 2017 gewesen.

Geschäftsstelle Fritzlar-Homberg
1837 Arbeitslose waren im Februar in der Geschäftsstelle Fritzlar-Homberg erfasst. Das sind 47 weniger (minus 2,5 Prozent) als im Vormonat und 488 weniger (minus 21 Prozent) als im Vorjahresmonat. 4,0 Prozent lautet die aktuelle Quote, im Januar waren es 4,1 Prozent und im Februar 2017 5,1 Prozent gewesen.

Geschäftsstelle Melsungen
Im Bereich der Geschäftsstelle Melsungen ist die Arbeitslosigkeit gestiegen. 1006 Personen sind hier im Februar arbeitslos gemeldet, 27 mehr (plus 2,8 Prozent) als im Vormonat und 173 weniger (minus 14,7 Prozent) im Jahresvergleich. Mit 4,0 Prozent meldet sich hier die Quote, 3,9 Prozent waren es im Januar und 4,7 Prozent im Februar 2017 gewesen.

Geschäftsstelle Schwalmstadt
1098 Menschen auf Jobsuche zeigt die Statistik für die Geschäftsstelle Schwalmstadt, 16 mehr (plus 1,5 Prozent) als vor vier Wochen und 319 weniger (minus 22,5 Prozent) als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt 4,1 Prozent, ebenso wie im Januar. Im Februar 2017 waren es 5,4 Prozent gewesen. (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com