Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT reist wieder gen Norden: Kiel wartet!

Lasse Mikkelsen. Foto: Heinz Hartung

Lasse Mikkelsen. Foto: Heinz Hartung

Melsungen. Die MT Melsungen muss am 23. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga wieder in den hohen Norden reisen. Nachdem die Nordhessen ihr letztes Auswärtsspiel in Flensburg bestritten haben, heißt nun der Gastgeber THW Kiel. Das Match steigt heute um 19 Uhr in der bislang noch nicht ganz ausverkauften Kieler Sparkassen Arena. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten im September vergangenen Jahres in Kassel entschied die MT mit 29:25 zu ihren Gunsten.

Bedingt durch die beiden letzten Niederlagen des THW Kiel – in der Punktrunde gegen Wetzlar und Hannover – und durch den im gleichen Zeitraum von der MT ergatterten Zähler gegen Lemgo sind beide Kontrahenten derzeit punktgleich und direkte Tabellennachbarn (Platz 6 und 7). Kiel hat allerdings aufgrund des um 50 Treffer besseren Torverhältnisses die Nase vorn. Vom Papier her steht also einem ausgeglichenen, spannenden Spiel nichts im Wege.

Ob Spannung und Ausgeglichenheit am Donnerstag auch auf dem Spielfeld herrscht, muss sich zeigen. Der THW ist womöglich durch die letzten Niederlagen – in der Champions League hatte der Traditionsclub gegen den polnischen Vertreter Kielce das Nachsehen – etwas verunsichert. Gut aus Kieler Sicht nur, dass die Zebras bereits für das Achtelfinale in der Königsklasse qualifiziert sind. Bedeutet diese zuletzt insgesamt nach unten zeigende Formkurve, dass die Chancen für die MT, in der Sparkassen Arena etwas zu reissen, gestiegen sind? Zumal der THW mit Steffen Weinhold (RR) und René Toft Hansen (KM) sowie voraussichtlich auch auf seinen Kapitän Domagoj Duvnjak gleich drei Leistungsträger nicht an Bord hat?

Fakt ist, die Rotweissen haben sich zuletzt gegen Lemgo auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Trainer Michael Roth sprach gar von einem “verlorenem Punkt”. Die Abwehr war – wie schon gegen Flensburg – nicht besonders sattelfest. Das Fehlen des “Centers” machte sich negativ bemerkbar. Finn Lemke laborierte an einer Oberschenkelverletzung, soll aber in Kiel wieder mit auflaufen. Gleiches gilt für Spielmacher Timm Schneider, der nach seiner noch nicht gänzlich überwundenen Schambeinentzündung am Sonntag zumindest schon wieder auf der Bank saß. Nach wie vor schmerzlich vermisst wird Torhüter Nebojsa Simic, der wegen eines Muskelbündelrisses länger pausieren muss. Sein Keeper-Kollege Johan Sjöstrand hat derzeit immer wieder mal Knieprobleme, spielte zeitweise mit schmerzstillenden. Spritzen

“Wir müssen uns in der Abwehr sehr deutlich steigern. Da sind wir zur Zeit nicht effektiv genug. Wenn das jedoch gelingt, haben wir auch in Kiel eine Chance”, blickt Lasse Mikkelsen voraus. Der Spielmacher kommt in den letzten Wochen immer besser in Schwung, übernimmt mehr und mehr Verantwortung und trat zum Beispiel gegen Lemgo – ausser als umsichtiger Regisseur – auch als souveräner Strafwurfschütze in Erscheinung.

Einmal gelang es der MT übrigens, im Zebra-Gehege fette Beute zu machen. Das war im Dezember 2012, als das Roth-Team beim 25:29 beide Zähler entführte. Die anderen drei Erfolge gelangen den Nordhessen jeweils vor eigenem Publikum. Ist jetzt zur Abwechslung mal wieder in Kiel etwas drin?

Schiedsrichter in Kiel:
Peter Behrens (Wuppertal) / Marc Fasthoff (Neuss); DHB-Spielaufsicht: Nils Szuka.

Bisherige Ligavergleiche:
25 Spiele, 21 Siege THW, 4 Siege MT, 1 Remis.
Letztes Spiel: 10.09.2017, MT Melsungen – THW Kiel 29:25

TV-Berichterstattung:
SKY zeigt die Begegnung live als “Topspiel am Donnerstag”, Vorberichte ab 18:30 Uhr.

(Bernd Kaiser)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB