Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Mark Weinmeister besucht Wolfgang-Fleischert-Schule

Mark Weinmeister mit Schülern der Wolfgang-Fleischert-Schule. Foto: nh

Mark Weinmeister mit Schülern der Wolfgang-Fleischert-Schule. Foto: nh

Melsungen. Der Hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Donnerstag die Wolfgang-Fleischert Schule in Melsungen besucht und mit den Schülern über den Schutz der Umwelt gesprochen. Die Kinder präsentierten Weinmeister, was sie bereits gelernt haben, und zeigten ihm ihr Waldklassenzimmer und ihren Waldlehrpfad. Die Wolfgang-Fleischert-Schule bemüht sich bereits seit einigen Jahren um nachhaltiges Wirtschaften und den Schutz der Natur. Der Besuch fand im Rahmen der Zukunftswoche „Ökonomie und Ökologie“ statt.

Im Gepäck hatte der Staatssekretär Uli, die Eule. Sie ist eine Symbolfigur aus einer beliebten Kinderbuchserie. Seit 2012 wird sie eingesetzt, damit Kinder spielerisch und ohne erhobenen Zeigefinger den nachhaltigen Umgang mit der Natur lernen können. Es gibt mehrere Broschüren zu den Themen „Papier sparen“, „Energie“ sparen“ und „Kochen“. Uli ist derzeit an der Wolfgang-Fleischert-Schule noch nicht im Einsatz, soll aber demnächst im Unterricht verwendet werden.

„Es ist wichtig, dass Kinder sich früh damit beschäftigen, wie wir unsere Natur und Umwelt schützen können. Dann gehen sie auch als Erwachsene behutsam mit ihnen um“, sagte Mark Weinmeister bei seinem Besuch. Die Hessische Landesregierung sehe Ökonomie und Ökologie nicht als Gegensätze, sondern als zwei Seiten einer Medaille: „Die kluge Verbindung schafft Lösungen, die in die Zukunft gerichtet sind“. Deshalb setze sich Hessen zum Beispiel für eine aktive und mutige Klimaschutzpolitik ein, die volkswirtschaftliche Vorteile habe. Die Umsetzung des hessischen Klimaschutzplans führe zu einem Investitionsimpuls von 1,6 Milliarden Euro. Damit könnten fast 40.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden und das Bruttoinlandsprodukt zusätzlich um 2,3 Prozent wachsen. In der Landwirtschaft profitierten sowohl die konventionellen Landwirte als auch die Ökolandwirte von der Politik der Hessischen Landesregierung. Das Land investiere in Erhalt und Ausbau von Straßen. Und setze zugleich auf den Ausbau des ÖPNV, vernetzte Mobilität und Radwege.

Hintergrund
Unter dem Motto „Bereit für morgen“ stehen die Zukunftswochen der Hessischen Landesregierung. Alle Minister und Staatssekretäre besuchen unter verschiedenen thematischen Schwerpunkten Einrichtungen, Projekte und Institutionen, die für die Zukunftsfähigkeit des Landes stehen. Dabei informieren sie sich auch über künftige Anforderungen an die Politik sowie über Wünsche und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger informieren.

Weitere Informationen zu den Zukunftswochen der Hessischen Landesregierung sind unter zukunftswochen.hessen.de zu finden. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com