Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT reist zuversichtlich nach Hannover

Michael Roth. Foto: Heinz Hartung

Michael Roth. Foto: Heinz Hartung

Hannover/Melsungen. Der 27. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga sieht für die MT Melsungen einen Einsatz bei einem der Top-Five vor: Am Ostersonntag muss das Team von Trainer Michael Roth bei der TSV Hannover-Burgdorf antreten. Anwurf in der 10.000 Plätze bietenden TUI Arena ist um 15 Uhr. Die Rotweissen werden von mindestens 130 Fans aus Nordhessen begleitet. SKY hat dieses Match zum “Top-Spiel des Spieltages” auserkoren und startet ab 14.30 Uhr mit der Liveübertragung.

Die bisherigen Duelle mit der TSV Hannover-Burgdorf entschied die MT Melsungen mehrheitlich zu ihren Gunsten. Von den 17 Begegnungen in der DKB Handball-Bundesliga gewannen die Nordhessen 11. Viermal hatten die Niedersachsen die Nase vorn, zweimal trennte man sich unentschieden. Diese Statistik stützt die These von Michael Roth: “Es gibt Mannschaften, die liegen einem mehr oder weniger, Burgdorf liegt uns offenbar mehr”, so der MT-Coach. Und schiebt nach: “Wir rechnen uns auch am Sonntag in Hannover etwas aus, fahren auf jeden Fall selbstbewusst dorthin, um Zählbares mit nach Hause zu nehmen”.

Dabei vertraut Roth darauf, dass sich seine Schützlinge die gute Form aus dem letzten Heimspiel bewahrt haben und darauf aufbauend gegen die “Recken” sogar noch etwas zulegen können. Beim 27:16-Sieg zuletzt gegen den TuS N-Lübbecke lief es in Offensive und Defensive gleichermaßen gut. Das Fehlen von Abwehrchef Finn Lemke, der aufgrund einer noch immer nicht auskurierten Oberschenkelverletzung auch in Hannover nicht eingesetzt werden kann, kompensierten seine Mannschaftskameraden vortrefflich. Dahinter zeigte der genesenen Nebojsa Simic mit über 50 Prozent gehaltener Bälle eine echte Glanzleistung.

In den vorangegangenen Auswärtsspielen, wie etwa in Kiel und Göppingen, waren die MT Cracks zwar jeweils dicht dran, auch in der Fremde einen Coup zu landen, gingen aber beide Male leer aus. “Gerade das war jeweils sehr schade, wir hätten in beiden Fällen zumindest einen Punkt verdient gehabt. Deswegen setzen wir nun verstärkt auf das Spiel gegen Burgdorf. Wenn uns dort eine Überraschung gelänge, könnten wir durchaus eine kleine Erfolgsserie starten”, so die Gedanken von Michael Roth.

Der Trainer kann in Hannover – mit Ausnahme von Finn Lemke – wieder auf den vollen Kader zurückgreifen, wird mit Rechtsaußen Dimitri Ignatow (Zweifachspielrecht in Hildesheim) sogar einen aus der jungen Garde in den Kader berufen. Der MT-Tross macht sich bereits am Samstagnachmittag auf den Weg in die niedersächsische Landeshauptstadt, um vom Osterreiseverkehr zeitlich nicht beeinträchtigt zu werden. “Dass wir schon so rechtzeitig vor Ort sind, hat neben der stressfreien Vorbereitung auf das Spiel einen zusätzlichen Vorteil: Wir können am Sonntagmorgen am Frühstückstisch alle gemeinsam unserem Geburtstagskind Julius Kühn ein Ständchen bringen”, verrät Michael Roth augenzwinkernd.

In der rund 10.000 Zuschauer fassenden TUI Arena an der Hannoveraner EXPO-Plaza waren unter der Woche knapp 6.000 Tickets abgesetzt. So können sich auch am Spieltag noch bedenkenlos weitere Fans aus Nordhessen auf den Weg machen. 130 Anhänger der Rotweissen haben ihre Karten bereits in der Tasche: Die MT Fanclubs “Die Bartenwetzer”, die “Supporter” und die “Trommler” unterstützen ihre Lieblinge, zudem betätigt sich mit den Handballerinnen und Handballern der HSG Lohfelden-Vollmarshausen erstmalig ein externer Verein als Unterstützer bei einem Auswärtstripp. Der Verein aus dem Kasseler Osten reist mit einem vollbesetzten 50-Personen-Bus an.

Diese Unterstützung wird das MT-Team auch dringend benötigen. Denn die TSV Hannover-Burgdorf, mit 39:13 Punkten auf Platz fünf liegend, ist nicht nur die Überraschung dieser Saison, sondern auch die stärkste Heimmannschaft. In eigener Halle sind die Recken noch unbesiegt, haben in den 13 Spielen lediglich einen Punkt gegen Göppingen abgegeben. Damit hat der Kader unter dem neuen spanischen Trainergespann Carlos Ortega und Iker Romero einen wahren Quantensprung geschafft. Die weitestgehend eingespielte Formation wurde zu Saisonbeginn um den russischen Spielmacher Pavel Atman und die beiden Kreisläufer Evgeni Pevnov (Gummersbach) und Ilija Brozovi? (Kiel) ergänzt.

Während die beiden Letztgenannten die Erwartungen voll erfüllten, konnte Atmann seine Künste aufgrund einer langwierigen Fußverletzung erst in wenigen Spielen unter Beweis stellen. Aber es gibt mit Casper Mortensen, der Linksaussen führt zusammen mit Julius Kühn die Torschützenliste der Liga an, Kai Häfner, Morten Olsen und Mait Patrail gleich eine ganze Reihe wurfgewaltiger Akteure, die das lange Fehlen Atmans bislang offenbar vergessen ließen. Gegen die MT warnt Trainer Ortega, der natürlich auch die bisherige Statistik des Clubs kennt, dennoch: “Wir brauchen unsere beste Qualität, wenn wir die Punkte holen wollen. Zuhause fühlen wir uns aber sehr wohl, daher bin ich optimistisch”.

Im Hinspiel, Anfang Oktober, hatte die MT Melsungen mit 31:29 über die Recken gesiegt. “Das war unser bestes Spiel in dieser Saison. Deshalb haben wir darauf auch in der Vorbereitung auf das bevorstehende Rückspiel noch einmal Bezug genommen und uns vergegenwärtigt, was damals sehr gut geklappt hat”, verrät Michael Roth. Ausschnitte daraus wird er seinen Schützlingen sicherlich auch am Sonntagvormittag im Hotel noch einmal zeigen – nach dem Geburtstagsständchen für Julius Kühn.

Bisherige Bundesligavergleiche:
17 Spiele, 11 Siege MT, 4 Siege TV, 2 Remis.
Die letzte Begegnung:
05.10.2017, MT Melsungen – TSV Hannover-Burgdorf 31:29

Schiedsrichter in Hannover:
Michael Kilp (Oberursel) / Christoph Maier (Steinbach); Spielaufsicht: Berndt Dugall.

TV-Berichterstattung:
SKY überträgt live, Vorberichte gibt es ab 14:30 Uhr, u.a. mit Interviews mit den beiden Vereinsverantwortlichen Benjamin Chatton und Axel Geerken.

(Bernd Kaiser)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com