Falsche Polizisten betrügen 87-Jährige um fünfstelligen Betrag | SEK-News

Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Falsche Polizisten betrügen 87-Jährige um fünfstelligen Betrag

Fritzlar. Einen fünfstelligen Bargeldbetrag erbeuteten unbekannte Betrüger von einer 87-Jährigen Seniorin aus dem Gudensberger Pfad. Die Täter hatten sich als Polizeibeamte ausgegeben. Die 87-Jährige erhielt am Montagmittag den ersten Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten „Wolfgang Bach“. In diesen Anrufen sei es darum gegangen, dass sie ihr Barvermögen offenlegt und sie einen Teil davon von ihrer Bank nach Hause holen soll. Im weiteren Verlauf habe die Person noch zirka zehn Mal angerufen. Bei den Anrufen habe es sich immer um den identischen Anrufer gehandelt, der mit einwandfreiem Deutsch gesprochen habe.

Am Dienstagmittag sei sie dann zu ihrer Bank gegangen und habe dort einen fünfstelligen Bargeldbetrag abgehoben. Als sie wieder in ihre Wohnanlage zurückgekommen sei, erhielt sie wiederrum einen Anruf, der Anrufer fragte nach, ob sie das Geld auch geholt hätte. Nachdem sie dies bejaht hatte, wies er sie an, dass Geld in einem Umschlag zu stecken und vor der Eingangstür der Wohnanlage abzulegen. Die 87-Jährige tat dies gegen 22 Uhr. Als sie dann wieder das Treppenhaus hochging konnte sie eine Person sehen, welche den Umschlag aufnahm und sich von der Tür wieder entfernte.

Es handelte sich um eine zirka 170 Zentimeter große, schlanke, männliche Person. Die Person war grau gekleidet. Detailliertere Angaben zum Sachverhalt und dem Geldabholer konnte die 87-Jährigen aufgrund ihres altersbedingten Gesundheitszustandes nicht machen. Ein weiterer Anruf eines angeblichen Polizeibeamten ging gestern Abend bei einer 76-jährigen Melsungerin ein. Ein angeblicher Herr Schneider teilte der 76-Jährigen etwas von einer Einbruchserie mit, woraufhin diese erwiderte, dass ihr Ehemann Polizeibeamter gewesen sei. Daraufhin legte der Anrufer sofort auf. Ein weiterer Kontakt fand nicht mehr statt. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Homberg übernommen. Hinweise bitte an die Telefon (05681) 774-0. (ots)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com