Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU-Kreistagsfraktion begrüßt Initiative des Landes

Land unterstützt Schulen mit fast 20 zusätzlichen Stellen für die Schulsozialarbeit

Reinhard Otto. Foto: nh

Reinhard Otto. Foto: nh

Schwalm-Eder. Genau 19,75 zusätzliche Stellen erhalten die Grund- und Sekundarschulen für sozialpädagogische Fachkräfte.
„Die Schulsozialarbeit hat den Kreistag immer wieder beschäftigt und wird das sicher auch noch in Zukunft tun. Jetzt kommt erst einmal starke Unterstützung aus Wiesbaden. Zu den bereits aktiven Schulsozialarbeitern, die gemeinsam mit dem Schwalm-Eder-Kreis und den Kommunen eingestellt worden sind, kommen in diesem Jahr zusätzlich weitere gut 20 sozialpädagogische Fachkraftstellen vom Land Hessen hinzu. Damit profitieren fast alle Grundschulen und die weiterführenden Schulen in der Sekundarstufe I ab dem kommenden Schuljahr von der Schulsozialarbeit. Hiermit erfüllt sich ein großer Wunsch der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schulgemeinden“, so der Fraktionsvorsitzende der CDU im Kreistag Reinhard Otto.

Hessenweit wurden insgesamt 700 Stellen zur Unterstützung der Lehrkräfte von erzieherischen Aufgaben geschaffen. Bereits seit dem 1. Februar 2018 stellt das Hessische Kultusministerium 400 Stellen für die Grundschulen zur Verfügung. In einer zweiten Tranche werden mit Beginn des neuen Schuljahres ab 1. August 2018 auch die weiterführenden Schulen in der Sekundarstufe I mit insgesamt 300 Stellen von dieser Maßnahme profitieren. Diese Form der Unterstützung und Entlastung der Schulen ist bundesweit einmalig.

„Wenngleich die Eltern auch in Zukunft in erster Linie die erzieherische Verantwortung tragen, sind qualitativ hochwertige Angebote zur sozialpädagogischen Unterstützung der Lehrkräfte an den Schulen zunehmend wichtig“, so die schulpolitische Sprecherin Silke Böttcher. Insbesondere der Unterricht von Kindern mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen und besonderem Förderbedarf stellen die Lehrkräfte vielfach vor neue pädagogische und erzieherische Herausforderungen.

„Die Schulen können im Rahmen ihrer Zuweisungen je nach Bedarf Fachkräfte unterschiedlicher beruflicher Qualifikationen wie Sozialarbeiter, Sozialpädagogen und andere pädagogische Fachkräfte einstellen, um diese bedarfsgerecht zur Unterstützung der Lehrkräfte einzusetzen. Zur Finanzierung der 700 Stellen wurden insgesamt 54 Millionen Euro in den laufenden Doppelhaushalt 2018/19 eingestellt“, erklärte Otto abschließend. (red)

 



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com