Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kevin Vogel attackiert weiter erfolgreich

Fünfter in Frankreich – Dritter in Volkershausen

Kevin Vogel. Foto: Helene Rettig

Kevin Vogel. Foto: Helene Rettig

Melsungen. Bei der internationalen Vier-Etappen-Rundfahrt „Ronde du Centenaire“ in Verdun/ Frankreich landete der Spitzenmann des Regio Teams der MT Melsungen, Kevin Vogel, in der Endabrechnung auf Rang fünf und war damit bester Deutscher. Zwei Tage später wurde der Ahnataler Radsportler beim Kriterium „Rund um die Radsporthalle“ in Volkershausen (KT/ABC-Klasse) knapp geschlagen Zweiter.

Nach dem ersten Tag in Frankreich mit dem Mannschaftszeitfahren, war Vogel noch auf Rang 38 zu finden. Aber auf der zweiten Etappe über 144 Kilometer zeigte der Mann für harte Attacken dann gleich seine Stärke. Er setzte sich mit einer acht Fahrer umfassenden Gruppe bei Kilometer 60 vom Feld ab und sprintete am Ende auf Rang vier, was ihn im Gesamtklassement weit nach vorn, auf Rang zehn, katapultierte. Die restlichen Tage ging es darum, gemeinsam mit seinem Team seine Spitzenplatzierung noch zu verbessern und das Trikot des besten Sprinters zu holen. Nach starker Leistung auf Etappe drei, der längsten mit 195 Kilometern, fand sich Vogel dann auf dem sechsten Rang und nach der letzten auf Platz fünf wieder. Das Ziel, am Ende in das Trikot des punktbesten Sprinters zu schlüpfen, verfehlte er als Zweiter nur ganz knapp.

Auf dem Rundkurs in Volkershausen mit 90 Runden über 80 Kilometer, konnte sich Vogel nach der 2. Sprintwertung in einer Vierergruppe vom Feld lösen. „Meine Beine waren nach den vier harten Etappen in Frankreich nicht ganz so spritzig, so dass ich in der Schlusswertung das Nachsehen gegen den Profi Mario Spengler hatte.“ Spengler (Leopard Pro Cycling) gewann damit das Rennen, da die Punkte im Schlussprint bei einem Kriterium doppelt zählen, dritter wurde Manuel Müller vom Bundesligateam Belle Stahlbau.

Hessenmeisterschaften am kommenden Wochenende in Bann – gute Chancen für MT-Fahrer
Am kommenden Wochenende steht die Hessenmeisterschaft auf dem schweren Rundkurs in Bann auf dem Programm, bei der Vogel seinen 2017 gewonnenen Landestitel verteidigen will. „Die Form stimmt, ich bin gut vorbereitet und hoffe, auch diesmal am Ende wieder ganz vorn zu landen“, war von Vogel, der als Favorit ins Rennen geht, zu hören. Insgesamt zehn Fahrer des Regio Teams sind auf dem bergigen Rundkurs am Start, wobei neben Vogel Axel noch Axel Hauschke (Titelverteidiger Senioren 2), Dennis Zülch (U23), Eiko Berlitz (U 23/ U19 Hessenmeister 2016)), Philipp Sohn (Elite/ Hessenmeister 2016) und Marcel Bitter (U19)mit guten Chancen ins Rennen gehen. (Dieter Vaupel)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com