Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hauschke zum dritten Mal in Folge Hessenmeister

Axel Hauschke bei der Siegerehrung. Foto: Leonid Berlitz

Axel Hauschke bei der Siegerehrung. Foto: Leonid Berlitz

Bann/Melsungen. Erfolgreich kehrten die Radsportler des Regio Teams der MT Melsungen von den Hessenmeisterschaften aus Bann zurück, wo die drei Landesverbände Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz gemeinsam ihre Titelkämpfe austrugen. Routinier Axel Hauschke schaffte das Tripple und wurde nach 2016 und 2017 erneut Hessenmeister bei den Senioren 2. Eiko Berlitz landete nach beherztem Rennen auf Rang zwei in der U23 und wurde somit Hessischer Vizemeister, geschlagen nur von einem Exprofi, der bereits Olympiateilnehmer war. Kevin Vogel und Philipp Sohn landeten etwas unglücklich auf den Plätzen drei und vier in der Eliteklasse.

Bereits am Vormittag mussten die Senioren ihr Rennen absolvieren. Hauschke fühlte sich auf dem schweren 10-km-Rundkurs, der nicht nur einige technisch schwierigen Kurvenpassagen enthielt, sondern in Kilometer langen Anstieg mit bis zu 15 Prozent Steigung, pudelwohl. Das Seniorenfeld dezimierte sich Runde um Runde, Hauschke war immer vorne mit dabei, in Runde vier Bestand die Spitzengruppe noch aus vier Fahrern, zwei Hessen, einem Saarländer und einem Rheinland-Pfälzer. In der letzten Runde löste sich Hauschke gemeinsam mit dem Saarländer von den Begleitern. 400 Meter vor dem Ziel attackiert der Melsunger und ließ seinen Konkurrenten stehen, so dass er mit deutlichem Vorsprung nicht nur Hessenmeister, sondern auch Gesamtsieger wurde. Im gleichen Rennen landete Claus Siemon (Senioren 3) auf Rang neun.

 Axel Hauschke im Rennen. Foto: Tomas Laut


Axel Hauschke im Rennen. Foto: Tomas Laut

Die Hoffnungen auf eine Titelverteidigung in der Eliteklasse erfüllten sich leider nicht. Mit Kevin Vogel und Philipp Sohn hatten die Melsunger die Hessenmeister der vergangenen beiden Jahre am Start. Der schwere und windanfällige Rundkurs musste zehnmal durchfahren werden, was den Fahrern alles abverlangte. Bei großer Hitze und hohem Tempo teilte sich das Feld nach zwei Runden, Vogel konnte sich in der Spitzengruppe festsetzen, Sohn landete in der Verfolgergruppe. Allerdings verpasste Vogel dann in einer unübersichtlichen Rennsituation, als bei einer Überrundung anderer Fahrer attackiert wurde, den Anschluss an die attackierende Spitze. Er war in dieser Rennsituation eingebaut und fand den Anschluss nicht mehr, da keiner seiner Mitstreiter bereit oder in der Lage war, die Verfolgung aufzunehmen. So musste er sich am Ende mit Platz drei zufriedengeben, Sohn der in der Verfolgergruppe klug mit dem U23-Fahrer Eiko Berlitz zusammenarbeitete, konnte sich noch den Rang vier erkämpfen.

Berlitz gelang es gegen Mitte des Rennens sich von drei U23-Fahrern aus Sossenheim abzusetzen und gewann Runde um Runde an Vorsprung, so dass er am Ende verdient Hessischer Vizemeister wurde, ein weiterer toller Erfolg für den 20jährigen nach seinem Sieg vor zwei Jahren in der Klasse U19. „Die letzten 50 km mit fünf Bergpassagen wurden bei 27 Grad und praller Sonne zu einer Schinderei, die sich für mich aber abschließend lohnte, denn der Abstand wurde immer größer. Bedeutende Änderungen in der Rennsituation gab es von hier an nicht mehr; die stärksten Gruppen hatten sich herauskristallisiert“, so Berlitz nach dem Rennen. Trotz Spitzenplatzierung waren Vogel und Sohn allerdings enttäuscht: „Da wäre heute mehr drin gewesen. In der entscheidenden Rennsituation war ich eingebaut und konnte dann keine Verfolgung mehr organisieren. Schade. Aber es kann ja nicht jedes Jahr klappen“ konstatiert Vogel. (Dieter Vaupel)

 



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com