CDU-Fraktionsvorsitzender Boddenberg besuchte Schwälmer-Brotladen | SEK-News

Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU-Fraktionsvorsitzender Boddenberg besuchte Schwälmer-Brotladen

Geschäftsführer Jürgen Viehmeier, CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Boddenberg, Bürgermeister Rainer Barth und CDU-Landtagskandidat Matthias Wettlaufer (v.l.) während des Firmenrundgangs. Foto: nh

Geschäftsführer Jürgen Viehmeier, CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Boddenberg, Bürgermeister Rainer Barth und CDU-Landtagskandidat Matthias Wettlaufer (v.l.) während des Firmenrundgangs. Foto: nh

Gilserberg. Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Hessischen Landtag Michael Boddenberg besuchte kürzlich den Schwälmer Brotladen. Geschäftsführer Jürgen Viehmeier stellte bei der Betriebsbesichtigung des sich seit genau 111 Jahre in Familienhand befindlichen Unternehmens den Produktionsstandort in Gilserberg vor und erläuterte wie die umfangreiche Produktpalette aus Broten, Brötchen, Feinbackartikeln, Snacks und der Konditorei an die knapp 80 Filialen in Nord- und Mittelhessen geliefert wird.

Von der Innovationsfähigkeit des Mittelstandsbetriebes zeigte sich Boddenberg im Anschluss beeindruckt: „Mit seinen knapp 600 Mitarbeitern kommt dem Schwälmer Brotladen eine große Verantwortung für die gesamte Region zu. Als größtem Arbeitgeber in Gilserberg gilt dies natürlich für die Gemeinde in besonderer Weise. Es sind solche familiengeführten Unternehmen die gerade im ländlichen Raum das Rückgrat unserer Wirtschaft und damit unserer Gesellschaft bilden“, so der 58-jährige Landespolitiker.

Gerade vor seinem eigenen beruflichen Werdegang als Fleischermeister und Geschäftsführer einer Frankfurter Fleischerfachschule ist Michael Boddenberg mit den aktuellen Herausforderungen für mittelständische Handwerksbetriebe gut vertraut. So stand das Thema „Fachkräftemangel und Mitarbeitergewinnung“ auch im Zentrum der Diskussion mit den örtlichen CDU-Politikern und den Vertretern der Schwälmer Brotladens. Jürgen Viehmeier erläuterte, dass die Personalsituation vor allem aufgrund der engen Bindung seiner Beschäftigten in der Produktion gegenwärtig noch recht gut sei, sich aber im Verkauf zunehmend schwieriger gestalte, was vor allem an den langen Öffnungszeiten und den Wochenendschichten in den Filialen liege.

In diesem Zusammenhang warben Michael Boddenberg und CDU-Landtagskandidat Matthias Wettlaufer für die Beibehaltung der Vielfalt an Bildungsabschlüssen und einer Abkehr von einer zu starken Fixierung auf das Abitur: „Eine gute Bildungspolitik zeichnet sich nicht dadurch aus, dass jedes Jahr der Anteil der Abiturienten und Hochschulanfänger immer weiter ansteigt. Auch die Schüler in den anderen Schulformen sind uns genauso wichtig“, so Wettlaufer. Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel müsste allen jungen Menschen klargemacht werden, dass Ihnen mit einem guten Real- oder Hauptschulabschluss und einer soliden Ausbildung weiterhin alle Wege zu einem erfüllten Berufsleben offenstehen. „Einer der wesentlichen Gründe dafür, dass Deutschland eine der weltweit niedrigsten Jugendarbeitslosenquoten hat, liegt an unserem Erfolgsmodel der dualen Ausbildung. Daher ist es nur konsequent, wenn wir sie in den kommenden Jahren weiter stärken und in die bestehenden Standorte investieren. Gerade Nordhessen profitiert davon, dass junge Menschen verstärkt hier vor Ort ihren Wunsch-Ausbildungsplatz mit einer guten Berufsschule finden und dauerhaft hierbleiben könnten. Die Erfolgsgeschichte des Schwälmer Brotladens kann dabei als gutes Beispiel auch für andere Mittelständer gelten“, so Boddenberg abschließend. (red)

 



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com