MT-Mountainbiker stark – Damm siegt, Feger Dritter | SEK-News

Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Mountainbiker stark – Damm siegt, Feger Dritter

Thorsten Damm holt zwanzigsten Titel als Hessenmeister

Thorsten Damm. Foto: Sportograf

Thorsten Damm. Foto: Sportograf

Kirchhain/Melsungen. Ein starke Leistung lieferten die nordhessischen Radsportler Thorsten Damm (Scott-Fahrradladen Gudensberg) und Max Feger (Focus Rapiro Racing), die beide mit Lizenz der MT Melsungen starten, am vergangen Sonntag bei den Hessenmeisterschaften der Mountainbiker über die Marathonstrecke ab. In der Eliteklasse mischte Feger, Hessenmeister von 2017, auf der Rennstrecke in Kirchhain zwar wieder ganz vorne mit, konnte aber die Verteidigung seines Titels nicht wahrmachen. Er landete am Ende hinter Julian Stumpf (TGV Schotten) und Sascha Starker (SSG Bensheim) auf dem Bronzerang.

Thorsten Damm siegte in der Masterklasse souverän und erreichte damit sein Ziel, zum zwanzigsten Male ganz oben in Hessen stehen. In diesem Jahr hatte er bereits den Titel in der Disziplin Cross-Country errungen.

Max Feger. Foto: Kristina Keilmann

Max Feger. Foto: Kristina Keilmann

Der Rundkurs in Kirchhain mit 22 Kilometern Länge, der viermal zu durchfahren war, hatte einiges zu bieten, vor allem technisch schwierige Abfahrtspassagen. Allerdings bot er im Vergleich zu anderen Rennstrecken relativ wenige Steigungsmeter und Steilpassagen – ein Nachteil für Feger, dem gerade diese Passagen besonders liegen. Dennoch war er am Ende zufrieden, wieder einen Podiumsplatz erreicht zu haben. „Man kann natürlich nicht immer ganz oben sein, auf alle Fälle hat die Form und die Vorbereitung auf dieses Highligt gestimmt“, so der stärkste nordhessische Mountainbiker, der erst in der Vorwoche den dritten Lauf des Harzcups gewonnen hatte.

Rundum glücklich war Thorsten Damm, der zwar auf den ersten beiden Runden noch kämpfen musste, um sich von seinem schärfsten Konkurrenten Axel Herbrich ZG Kassel abzusetzen, am Ende aber deutlich vor ihm landete landete. „Ein großes Saisonziel, meine Titelsammlung auf zwanzig zu erhöhen, ist zwar erreicht, aber nun steht die Vorbereitung auf nächste Ziel schon an, denn Mitte Juli, will ich wieder bei der MTB-Transalp ganz vorn sein“, formuliert der Transalp-Sieger 2017 gleich die Perspektive für das nächste ambitionierte Vorhaben. (Dieter Vaupel)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com