Schulen in Neukirchen vorsorglich geschlossen | SEK-News

Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schulen in Neukirchen vorsorglich geschlossen

Neukirchen. An einem der Gebäude der Astrid-Lindgren-Schule in Neukirchen ist die energetische Sanierung der Gebäudehülle sowie weitere Modernisierungsmaßnahmen vorgesehen. Bei den Arbeiten wurden Rissbildungen an der Fassade, insbesondere im Bereich der Fensterstürze und unterhalb der Traufen festgestellt. Nachdem im Innenbereich einige Heizkörper zurückgebaut wurden, wurden weitere Gebäudeschäden im Mauerwerk an den Innenwänden festgestellt.

Aufgrund dieser Befunde wurde die statische Überprüfung des Gebäudes veranlasst und vorsorglich der Betrieb in diesem Gebäudeteil eingestellt. Ferner wurden Stützen zum Lastabtrag aufgestellt. Die ersten statischen Berechnungen zeigten, dass Mauerwerksecken deutlich zu hoch belastet sind und sich dadurch bereits Verformungen ergeben haben, die zu den Rissbildungen führten.

Der aufgrund dieser Voruntersuchung hinzugezogene Prüfstatiker untersuchte am 13. Juni 2018 das fragliche Gebäude, um weitere notwendige Maßnahmen vor Ort zu bestimmen. Aufgrund des vorgefundenen Schadensbildes und der Bewertung des Prüfstatikers hat sich der Schulträger entschieden, das fragliche sowie alle baugleichen Gebäude der Grundschule und der Gesamtschule vorsorglich aus Sicherheitsgründen außer Betrieb zu nehmen.

In Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt für den Schwalm-Eder-Kreis und den Landkreis Waldeck-Frankenberg sowie den Schulleitungen der Astrid-Lindgren-Schule und der Steinwaldschule wurde vereinbart, dass ab dem 14. Juni 2018 in den fraglichen Gebäuden kein Unterricht mehr stattfinden wird und auch bis zur Sanierung beziehungsweise dem Abschluss der Untersuchungen keine weitere Nutzung zulässig ist.

Demnach fällt der Unterricht für die Grundschüler der Astrid-Lindgren-Schule in dieser Woche aus. Übergangsweise werden die Grundschulkinder in der kommenden Woche bis zu den Ferien an dem ehemaligen Grundschulstandort in Seigertshausen beschult und betreut. Darüber hinaus finden weitere Aktivitäten außerhalb der Gebäude statt. Damit ist auch die Nachmittagsbetreuung für die Kinder, die darauf angewiesen sind, sichergestellt.

An der Steinwaldschule findet die ohnehin geplante Projektwoche mit Exkursionen einzelner Klassen statt, so dass Unterricht in abgewandelter Form bis zu den Ferien gewährleistet wird. Der Unterricht findet nur in sicheren Gebäudeteilen statt.

An der Astrid-Lindgren-Schule werden derzeit insgesamt 196 Schülerinnen und Schüler in neun Klassen beschult. Darin enthalten ist auch eine Vorklasse mit 15 Schülerinnen und Schülern. Das Betreuungsangebot wird derzeit von 81 Kindern in Anspruch genommen.

Die Schülerzahl der Steinwaldschule in Neukirchen liegt bei derzeit rund 430 Schülerinnen und Schülern in 20 Klassen.
Da an der Steinwaldschule nur ein Teil der vorhandenen Gebäude betroffen ist, kann der Unterricht in den verbliebenen Gebäudeteilen weiter erteilt werden.

Es ist nunmehr vorgesehen, jedes einzelne Gebäude statisch zu untersuchen und dann umgehend die erforderlichen baulichen Maßnahmen einzuleiten und umzusetzen. Die Ergebnisse der Untersuchung werden am Ende der kommenden Woche erwartet. Erst danach können weitere Maßnahmen eingeleitet werden.

Es ist davon auszugehen, dass die Sanierungsmaßnahmen nicht bis zum Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen sein werden, so dass für den dann notwendigen Übergangszeitraum Übergangslösungen in Form von mobilen Klassenzimmern vorgehalten werden müssen. Auch hierzu werden die erforderlichen Vorarbeiten geleistet. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com