Perfect Match – Tag des Nachwuchses | SEK-News

Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Perfect Match – Tag des Nachwuchses

IHK Präsident Jörg Ludwig Jordan. Foto: nh

IHK Präsident Jörg Ludwig Jordan. Foto: nh

Schwalm-Eder / Kassel. Schüler für die duale Ausbildung in den heimischen Unternehmen gewinnen: So lautet das Ziel des von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg erstmals ins Leben gerufenen „Tag des Nachwuchses“, der für den 2. November geplant ist. Zwischen 14 und 18 Uhr sind alle Ausbildungsbetriebe in Nordhessen und dem Altkreis Marburg eingeladen, ihre Firmentüren für die Fachkräfte von morgen zu öffnen.

Schwierigkeiten jenseits der Oberzentren

„Im Zuge dieser konzertierten Aktion möchte Ihre IHK alle Betriebe unterstützen, geeignete Auszubildende zu suchen und zu finden“, wirbt IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan dafür mitzumachen. Denn: Die passenden Nachwuchskräfte zu gewinnen, entwickelt sich für immer mehr Unternehmen zu einer zunehmend schwierigen Herausforderung – vor allem abseits der Oberzentren im ländlichen Raum.

Risikofaktor Fachkräftemangel

So bewerten im Frühsommer-Konjunkturbericht der IHK 62,7 Prozent der befragten Betriebe den Fachkräftemangel als größtes Risiko für ihre wirtschaftliche Entwicklung in den kommenden zwölf Monaten. Zum Vergleich: Auf Platz zwei folgen deutlich abgeschlagen mit 44,2 Prozent die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen (Mehrfachnennungen waren möglich). „Ausbildung ist seit jeher die richtige Antwort auf die Frage, wie auch kleine und mittlere Unternehmen geeignete Nachwuchskräfte gewinnen können“, spricht der Familienunternehmer aus Erfahrung.

Kurzprofil auf Online-Plattform hochladen

Um für jeden Betrieb die Teilnahme ohne große Hürden möglichst leicht zu gestalten, hat die IHK die Plattform www.ihk-perfectmatch.de/unternehmen eingerichtet. Dort laden Ausbildungsbetriebe, die sich am Tag des Nachwuchses vorstellen möchten, ein Kurzprofil ihres Unternehmens samt Ausbildungsangebot und einem Foto hoch. „Je mehr Unternehmen sich beteiligen, desto schlagkräftiger ist unsere Initiative“, betont der IHK-Präsident. „Auf diese Weise können wir die Vorzüge der dualen Ausbildung kommunizieren.“

Jugendliche und Eltern können sich dort ein erstes Bild machen und sich zielgerichtet für einen Besuch in den für sie interessanten Betrieben entscheiden. Nach den Sommerferien ist die Anmeldemaske auf der Website für sie freigeschaltet. Rechtzeitig vor dem 2. November erhalten die Unternehmen einen Überblick, mit wie viel interessierten Schülern beziehungsweise Eltern sie rechnen können. In den Schulen wird Perfect Match #GemeinsamFürAusbildung ebenfalls beworben.

Bei Fragen zu Perfect Match #Gemeinsam FürAusbildung helfen gern weiter: Dr. Roswitha Wöllenstein, Tel. 0561 7891-311, E-Mail: woellenstein@kassel.ihk.de und Walter Ruß, Tel. 0561 7891-373, E-Mail: russ@kassel.ihk.de
(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com