Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Exkursion zu „Nordhessischen Kratzputzen“

Kratzputzfeld in Schwalmstadt/Dittershausen mit der Darstellung einer Maus, datiert 1813. Foto: nh

Kratzputzfeld in Schwalmstadt/Dittershausen mit der Darstellung einer Maus, datiert 1813. Foto: nh

Treysa. Zum „Tag des offenen Denkmals“ am 9. September 2018 findet eine geführte Busrundreise zu ausgesuchten Beispielen des Nordhessischen Kratzputzes statt. Treffpunkt ist im Hospital in der Steingasse 60 am Sonntag, den 9.9.2018 um 12:00 Uhr.

Nach einer kurzen Einführung zum Thema Kratzputz besteht danach die Möglichkeit mit dem Bus verschiedene Beispiele im Schwalm-Eder-Kreis und Landkreis Marburg-Biedenkopf anzuschauen. Die Veranstaltung ist kostenlos und wird ca. 3 bis 3 ½ Stunden dauern (die Teilnehmer sollten für eine Selbstverpflegung sorgen).

Anmeldung erforderlich, Teilnehmerzahl begrenzt

„Dieses Baukulturerbe ist nicht so im Focus, weshalb ich mich freue, dass diese Bustour angeboten wird“ so Bürgermeister Stefan Pinhard. Der Veranstalter und Restaurator Rainer Scherb fügt hinzu: „Mitfahren können alle interessierten Bürger aus den Landkreisen“. Anmeldung bei der Stadt Schwalmstadt unter der Telefonnummer: 06691-207165 oder über bauamt@schwalmstadt.de. Die Teilnehmerzahl ist auf 28 Personen begrenzt.

Lebendige Formenkunst an Fachwerkfassaden

Der Begriff „Hessischer Kratzputz“ ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine in der hiesigen Region anzutreffende verzierende Gestaltung von Gefacheputzen an historischen Fachwerkgebäuden. Diese in der ländlichen Bautradition entstandene Putzweise geht bis in das 17. Jahrhundert zurück und wird teilweise auch noch heute in Hessen praktiziert.

Vorrangig sind es Dörfer in den Regionen Schwalm und Hessisches Hinterland, deren Ortsansichten durch diese besonderen Putz- und Gestaltungstechniken geprägt werden. Kratzputze sind durch Figuren, Blumen, Symbole, Inschriften und einfache grafische Formen künstlerisch gestaltet. Die reliefartige Struktur der Motive lässt die Oberfläche von Fachwerkfassaden im Allgemeinen sehr lebendig erscheinen. Im Dezember 2016 hat ein bei der Deutschen UNESCO-Kommission angesiedeltes unabhängiges Expertenkomitee den Hessischen Kratzputz in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com